25. JULI 2014

Aktuelles aus der Branche

Die Schlossstraße in Gera, Bild: Stadtverwaltung Gera


VKU kritisiert Stadtwerke-Studie von Roland Berger

Laut einer Untersuchung von Roland Berger sind 20 Prozent der kommunalen Stadtwerke in einer noch schlechteren Situation als die Stadtwerke Gera, die Ende Juni aufgrund einer akuten Liquiditätslücke Insolvenz anmelden mussten. Dies meldete die WirtschaftsWoche. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) widerspricht dem. Gera sei ein Einzel- und Extremfall, den man nicht auf Stadtwerke insgesamt übertragen könne.   » weiterlesen
Bild: Siemens

Sylwin alpha steht

70 km westlich der namensgebenden Insel Sylt ist die Offshore-Konverterplattform Sylvin alpha installiert. Man habe mit der Plattform nun auch die vierte Offshore-Plattform in der Nordsee installiert, teilt Siemens mit. Es handelt sich um die leistungsstärkste der vier Offshore-Windkraft-Netzanbindungen, die Netzbetreiber Tennet zwischen 2010 und 2011 an das Unternehmen vergeben hatte.   » weiterlesen
Bild: E,on Industrie

EEG-Ausgleichsregelung beantragen

Mit dem geplanten Inkrafttreten des neuen EEG am 1. August ändern sich die Kriterien für die Inanspruchnahme der sogenannten besonderen Ausgleichsregelung für energieintensive Industriebetriebe. Unser Gastbeitrag erläutert, welche Anforderungen und Neuregelungen es im Antragsjahr 2014 gibt.  » weiterlesen
ANZEIGE

(v.l.n.r.): Dr. Kay Luttmann, Geschäftsführer Sasol Germany GmbH; Dr. Michael Beckereit, Geschäftsführer Hamburg Energie; Frank Lendowski, Finanzvorstand Koehler Renewable Energy GmbH; Werner Ruckenbrod, tech. Vorstand Koehler Paper; Hans-Ulrich Behnecke, Geschäftsführer BEBC, Bild: Hamburg Energie

Hamburg Energie baut 3,6 Kilometer lange Dampfpipeline

Das Biomasse-Kraftwerk von Bioenergie Brunsbüttel (BEBC), einem Tochterunternehmen von Hamburg Energie und Koehler Renewable Energy, beliefert seit dem 15. Juli das Brunsbütteler Werk der Sasol Germany GmbH mit klimaneutraler Wärmeenergie. Die Versorgung erfolgt über eine unter dem Nordostseekanal verlaufende, 3,6 km lange Dampfpipeline.   » weiterlesen
 
Aktuelle Meinung

Helmut Kusterer, Bereichsleitung , Geschäftsentwicklung, Gasversorgung Süddeutschland Erdgas aus Westsibirien kann aufgrund der Pipelineinfrastruktur nur nach Europa und nicht in andere Regionen geliefert werden. Es handelt sich um eine gegenseitige Abhängigkeit. Was wäre, wenn es dennoch einen Lieferstopp gäbe?   » weiterlesen


Dr. René UmlauftVorstandssprecherMAN Diesel & Turbo Die Bundesregierung hat 2002 festgeschrieben, den KWK-Anteil an der Nettostromerzeugung bis 2020 auf 25 Prozent zu erhöhen. Dieses Ziel ist bisher nicht erreicht. 2011 betrug der KWK-Anteil lediglich 17 Prozent und hat sich in den letzten Jahren kaum verändert.   » weiterlesen


Frank Schmidt Leiter des Geschäftsbereichs Supraleiter www.nexans.de Es wird eng in deutschen Städten – zumindest für Stromkabel. Um dem stetig steigenden Stromverbrauch in Städten gerecht zu werden, benötigen wir platzsparende Leitungen mit höherer Übertragungskapazität.   » weiterlesen

>expertengespräch

Hier spricht die Branche



Henrich Publikationen GmbH, Gilching

» weitere >expertengespräche

Trend-Thema

Die Idee, Wüstenstrom
über Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung
nach Europa zu leiten, stieß vor fünf Jahren
auf starkes öffentliches Interesse.
Später wurde es ruhig, erst ein Streit
zog die Initiative wieder ins
öffentliche Licht. Der Flurschaden
ist beträchtlich.

Streit um den Wüstenstrom

Die Idee, Wüstenstrom über Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung nach Europa zu leiten, stieß vor fünf Jahren auf starkes öffentliches Interesse. Später wurde es ruhig, erst ein Streit zog die Initiative wieder ins öffentliche Licht. Der Flurschaden ist beträchtlich.  » weiterlesen

Top-Thema


Bild: vege/Fotolia

Nach Bedarf im Einsatz

Regionales und ökologisches Engagement sowie der Kundenservice stehen bei den Kreiswerken Main-Kinzig im Fokus. Zur Qualifizierung der Mitarbeiter und kurzfristigen Abdeckung von personellen Engpässen setzt das Unternehmen bedarfsorientiert externe Dienstleister ein. 2012 zählte hierzu erstmals auch die EVB Billing und Services.  » weiterlesen

Karriere

Büroarbeit 2.0: Wie mit Home Office und flexibler Arbeit umgehen? Die TU Wien untersucht, wie der Kulturwandel zum selbstverantwortlichen Arbeiten am besten klappt. Bild: Gerd Altmann/Pixelio

Business as usual im Home Office

Arbeitswelt - Unternehmen mit Home-Office-Mitarbeitern brauchen eine spezielle Organisations- und Führungskultur. Forscher der TU Wien untersuchen derzeit, worauf es beim Zusammenspiel von Vertrauen und Kontrolle ankommt. 
 » Business as usual im Home Office - kompletten Artikel lesen!

 » Dieser und andere Artikel in der Rubrik "Karriere"


Meistgelesene Artikel

Firmenportraits

Partner

 Management Forum Starnberg GmbH 

Medienpartner enerope