03. DEZEMBER 2016

zurück

kommentieren drucken  

Umfrage unter Fach- und Führungskräfte


Zwei Drittel der Chemie- und Energie-Manager spüren nichts von der Krise

Der Ruf der Energie- und Chemiebranche, im Vergleich zu vielen anderen Wirtschaftszweigen recht krisenresistent zu sein, hat sich auch in 2009 einmal mehr bestätigt. Das ergibt eine aktuelle Umfrage der internationalen Managementberatung Barfeld & Partner GmbH, an der 6.000 Fach- und Führungskräfte der Energie- und Chemiebranche teilgenommen haben. Danach beurteilen nur 7 % aller Befragten die Stimmung in ihrem Unternehmen als schlecht. Das Gros der Umfrageteilnehmer (63 %) spricht von einem eher mittelmäßigen Betriebsklima. 30 % sind sogar positiv gestimmt. Dabei ist kein nennenswerter Unterschied zwischen den beiden Branchen auszumachen.

Mit Blick auf das eigene Befinden und die persönliche Situation in der Krise, lässt sich festhalten, dass mehr als zwei Drittel der Befragten davon nichts oder nur wenig spürt. Weitere 20 % rechnen erst mittelfristig mit Konsequenzen für sich selbst. 12 % der Befragten sind dagegen unmittelbar von krisenbedingten Einschnitten betroffen. Hierzu zählen besonders die Teilnehmer aus den Chemieunternehmen. Sie spüren häufiger die Auswirkungen der Wirtschaftskrise als ihre Kollegen aus der Energiewirtschaft. Bislang wurden bei jedem dritten Chemieunternehmen krisenbedingt Mitarbeiter entlassen. Ein deutlicher Unterschied zu den Energieunternehmen, bei denen nur 12 % der Mitarbeiter betroffen sind. Hinzu kommt, dass in über 40 % der Unternehmen der chemischen Industrie derzeit Kurzarbeit praktiziert wird. In der Energiewirtschaft sind es dagegen nur 9 %, wobei bei weiteren 13 % demnächst mit dieser Maßnahme gerechnet wird.

Datum:
30.11.2009
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

GWA in ERP und Abrechnung integriert

GWA in ERP und Abrechnung integriert

Auch die Integration der Smart Meter Gateway Administration (SMGA) in die ERP- und Abrechnungslösungen ist ein Erfolgsfaktor für den Rollout intelligenter Messsysteme. Als erster SMGA-Anbieter hat die Kooperation von Kisters und Meterpan die Anbindung ihrer Plattform auf Basis von Belvis MDM an Wilken Branchenlösungen umgesetzt. » weiterlesen
Smart City – Geld ist genug da

Smart City – Geld ist genug da

Intelligente Städte sind lebenswert, nachhaltig und basisdemokratisch. Aber der Weg dahin kostet Geld. Siemens Financial Services hat untersucht, welches Finanzierungspotential es in der Privatwirtschaft gibt, um die Smart City in die Tat umzusetzen. » weiterlesen
Ladezustand unklar

Ladezustand unklar

Der Varta-AG-Börsengang findet doch nicht statt – vorerst. Nach eigenen Angaben beschlossen Alleinaktionärin und Banken den geplanten Schritt „aufgrund des gegenwärtig ungünstigen Marktumfeldes zu verschieben“, wie es hieß. Der Börsengang war für Freitag, 2.12.2016, angekündigt. » weiterlesen
Wie effizient ist Europa?

Wie effizient ist Europa?

Die Europäische Kommission hat Vorschläge gemacht für die Revisionen der EU-Energieeffizienzrichtlinie und der Gebäudeeffizienzrichtlinie. Einer Umfrage zufolge wünschen sich Branchenunternehmen eine deutlich ambitioniertere Weiterführung von Zielen und Maßnahmen für die Zeit bis 2030. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS