26. JULI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Einstieg in neueste 3D-Technologien


Studenten erhalten bis Jahresende aktuelle 3D-Software kostenlos

Der CAD-Hersteller Autodesk bietet kostenlose Studentenversionen aktueller 3D-Lösungen an und baut damit sein Bildungsengagement weiter aus. Studenten aus den Fachbereichen Architektur und Tiefbau haben durch dieses Angebot die Möglichkeit, bereits im Studium die innovative parametrische Technologie von Autodesk Revit Building und Autodesk Civil 3D kennen zu lernen und damit eigene Projekte zu realisieren.
Die Aktion läuft bis zum Jahresende 2006. Die Studentenversionen sind über den autorisierten Autodesk-Fachhandel zu beziehen. Interessenten müssen an einer Hochschule für einen entsprechenden Fachbereich - z.B. Architektur, Vermessungswesen, Geografie - immatrikuliert sein und einen Nachweis dafür erbringen.

Datum:
13.03.2006
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Energiemanagement kann man lernen

Energiemanagement kann man lernen

Das Energiemanagement hat mit einer Vielzahl von Herausforderungen zu tun. Es geht u.a. darum eine Antwort auf die Frage nach dem Transport und der Speicherung von Energie zu finden. Technische und politische Lösungen sind hier gleichermaßen gefragt. » weiterlesen
50 Elektro-Autos für den Netzbetrieb

50 Elektro-Autos für den Netzbetrieb

Netze BW, größter Verteilnetzbetreiber in Baden-Württemberg, hat innerhalb seines Fuhrparks seine PkW-Elektroflotte auf einen Schlag vervierfacht. In Stuttgart haben die Volkswagen-Vertragspartner Graf Hardenberg-Gruppe und Fuhrpark-Managementgesellschaft F+SC an den Netzbetreiber 50 E-Golf übergeben. » weiterlesen
Uniper im September an der Börse

Uniper im September an der Börse

E.on hat die geplante Börsennotierung von Uniper für September bekanntgegeben. Man komme beim Spinoff und der Börsennotierung des Unternehmens weiterhin zügig und planmäßig voran. » weiterlesen
Energieautark gemanaged

Energieautark gemanaged

Um den Energieverbrauch von Produktionsanlagen optimieren zu können, müssen alle relevanten Verbrauchsdaten erfasst und analysiert werden. Im Forschungsprojekt ESIMA haben Partner aus Industrie und Wissenschaft ein Konzept für ein Energiemanagement auf Basis einfach zu installierender Sensorik erarbeitet. Neben der Entwicklung energieautarker Sensoren spielte auch die Visualisierung eine wichtige Rolle. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Firmenportraits

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS