23. FEBRUAR 2017

zurück

kommentieren drucken  

21 % mehr Nettoumsatz


Autodesk

Autodesk Inc. hat die Ergebnisse des am 31. Januar 2005 zu Ende gegangenen vierten Geschäftsquartals bekanntgegeben. Danach konnte das Unternehmen einen Nettoumsatz von 356 Mio. US-Dollar verzeichnen. Dies entspricht einer Steigerung von 21 % im Vergleich zu 295 Mio. US-Dollar im entsprechenden Vorjahresquartal.
Der Nettogewinn nach US-GAAP stieg auf 66 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 58 Mio. US-Dollar). Dieser beinhaltet für das vierte Quartal gemäß US-GAAP Umstrukturierungskosten vor Steuern in Höhe von 12 Mio. US-Dollar. Im selben Zeitraum des Vorjahres umfaßte der Nettogewinn gemäß US-GAAP eine Steuergutschrift von 7 Mio. und Umstrukturierungskosten vor Steuern von 3 Mio. US-Dollar.
Um diese Positionen bereinigt, belief sich der Proforma-Nettogewinn im vierten Quartal auf 75 Mio. US-Dollar, im selben Zeitraum des Vorjahres lag er bei 53 Mio. US-Dollar.
Die Ergebnisse von Autodesk seien u.a. auf den Umsatzzuwachs bei neuen Lizenzen und Subskriptionen sowie dem zunehmenden Absatz der 3D-Produkte zurückzuführen, informiert das Unternehmen.

Ausgabe:
es 04/2005
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Sonnenprojekte gesucht

Sonnenprojekte gesucht

Der Intersolar Award zeichnet 2017 bereits zum zehnten Mal in Folge Lösungen und Projekte der Solarenergie aus. Zum vierten Mal wird in diesem Jahr der EES Award für Stromspeicher vergeben. Die Verleihung beider Preise findet am 31. Mai 2017 im Rahmen der beiden Messen statt. » weiterlesen
Grenzen für den Wind

Grenzen für den Wind

Die Bundesnetzagentur hat die Verordnung zur Einrichtung und Ausgestaltung eines Netzausbaugebiets erlassen. Damit wird künftig der Ausbau der Winkraft begrenzt. Zum Gebiet zählen der nördliche Teil Niedersachsens, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. » weiterlesen
Temperaturen geben die Richtung vor

Temperaturen geben die Richtung vor

Die Gaspreise sind erneut gesunken. Vor allem der EEX NCG Day Ahead ist mit - 1,41€/MWh gegenüber der Vorwoche deutlich gesunken. » weiterlesen
Wettbewerb an der Messstelle

Wettbewerb an der Messstelle

Viele Energieversorger und Stadtwerke sehen im neuen wettbewerblichen Messstellenbetrieb (wMSB) eine Chance zur Erschließung neuer Geschäftsfelder, befinden sich aber noch in der Findungsphase, so die Managementberatung Detecon. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Firmenportraits

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS