22. SEPTEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

GWA-Zertifikat für Voltaris


Voltaris ist als Smart Meter Gateway-Administrator zertifiziert. Der Geltungsbereich der Zertifizierung umfasst alle Lösungen und Leistungen für den Smart Meter Rollout, den Messstellenbetrieb und das Datenmanagement für alle Kunden.

Alle bei der Leistungserbringung beteiligten Standorte und Mitarbeiter sind dabei inbegriffen, wie das Unternehmen weiter mitteilt. Die Prozesse im GWA-Umfeld werden künftig mit eigenem Personal im eigenen Haus umgesetzt und die Leistungen im Rahmen des BPO (business process outsourcing) angeboten.


Die unternehmensweite Zertifizierung nach ISO 27001 ist offiziell durch den TÜV Nord Cert erfolgt, so Voltaris. Dieser bescheinige, dass das Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) des Unternehmens – unter Berücksichtigung der technischen Richtlinie 03109-6 des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik – den hohen Sicherheitsanforderungen an die Gateway-Administration (GWA) entspricht.

Full-Service

„Wir sind einer der wenigen Full-Service Anbieter für den klassischen und intelligenten Messstellenbetrieb. Die Zertifizierung gilt für alle Voltaris-Leistungen – im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern, die lediglich den Rechenzentrums-Betrieb zertifiziert haben“, erläutert Karsten Vortanz, Geschäftsführer des Unternehmens.


Peter Zayer, ebenfalls Geschäftsführer, ergänzt: „Kunden, die unsere GWA-Dienstleistung in Anspruch nehmen, benötigen keine eigene BSI-Zertifizierung.“

Datum:
27.06.2017
Bilder:
Bild: Voltaris

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Netzbetreiber melden Zuständigkeit an

Netzbetreiber melden Zuständigkeit an

Nur sieben von 899 Stromnetzbetreibern wollen in Zukunft die intelligenten Messstellen in ihren Netzen nicht in eigener Zuständigkeit betreiben. Das gab die Bundesnetzagentur bekannt. „Diese Zahl macht deutlich, dass sich die Netzbetreiber dieser Aufgabe gewachsen fühlen“, so BNetzA-Präsident Jochen Homann. » weiterlesen
Wieviel Vernetzung und Intelligenz im Stromnetz ist sinnvoll?

Wieviel Vernetzung und Intelligenz im Stromnetz ist sinnvoll?

Immer mehr dezentrale Anlagen speisen ins Netz. Das Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch aufrecht zu erhalten wird zur Herausforderung. Mehr Vernetzung und Intelligenz ist eine Lösung, diese muss allerdings abgesichert sein. Ein Gastbeitrag von Jeanette Kristin Weichler und Bernhard Wille-Haussmann vom Fraunhofer ISE über IT-Sicherheit und adaptive Stromnetz-Parametrierung. » weiterlesen
Abseits ausgetretener Pfade

Abseits ausgetretener Pfade

Traditionelle Messdienste nutzen die neuen technischen Möglichkeiten nicht in vollem Umfang, so MVV. Immobilienbetreiber wollen heute die Hoheit über Daten und ihre Prozesse. Der Energieversorger hat gemeinsam mit zwei Immobilienunternehmen einen neuen Messdienstleister gegründet, der dieses Thema angehen möchte. » weiterlesen
Gut bestellt

Gut bestellt

Rollout - Bis zum 30.6. müssen Messstellenbetreiber ihre Grundzuständigkeit für das digitale Messwesen bei der Bundesnetzagentur anmelden. Ein Add-on von Cronos unterstützt Versorger bei der Beschaffung intelligenter Messtechnik. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS