18. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Datenanalyse auf gutem Grund


EVU-New

Tagtäglich werden bei TransnetBW über 65 Millionen Werte archiviert. Seit 2014 kamen so mehr als 71 Milliarden Datensätze zusammen.

Allen Markteilnehmern müssen zahlreiche aktuelle Daten und Informationen aus verschiedensten Bereichen des Übertragungsnetzes laufend zur Verfügung gestellt werden, beispielsweise zu Erzeugung oder Verbrauch, zu Lastflüssen oder zu Netzausbauprojekten. Dies spiegelte sich in einem deutlich gestiegenen Volumen angefragter Daten wider, was mit den Bestandssystemen, die in ihrer Grundstruktur nicht für die Datenanalyse entwickelt waren, kaum effizient zu realisieren war.

Die Antwort des Netzbetreibers auf die gestiegenen Anforderungen war der Aufbau eines neu geschaffenen Prozessdatenarchivs. Bei der Auswahl eines Partners zur gemeinsamen Umsetzung des Projektes entschied man sich für Trivadis. In dem neuen Archiv werden alle Daten, die die Bestandssysteme bei der Überwachung und Steuerung des Stromnetzes generieren, an zentraler Stelle gesammelt, umgehend archiviert und direkt für Analysezwecke verfügbar gemacht.

Den größten Teil machen dabei Echtzeitinformationen des SCADA-Systems aus. Die Echtzeitinformationen umfassen Mess- und Rechenwerte, welche Auskunft über Leistung und Zustand des Übertragungsnetzes und der beteiligten Partner geben. Nach der Umstellung von Datenbeistellungen an Dritte auf das Prozessdatenarchiv konnten nicht nur freie SCADA-Rechenkapazitäten wieder ihrem originären Zweck zugeführt werden, auch wurden dazugehörige Prozesse automatisiert und standardisiert. Dies führte zudem zu einer Entlastung des SCADA-Teams.

www.trivadis.com

Ausgabe:
es 06/2017
Bilder:
Transnet-BW

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Datenschätze strategisch nutzen

Datenschätze strategisch nutzen

Digitalisierung, IoT und Industrie 4.0 halten Einzug in die Energiewirtschaft. Die anfallenden Massendaten gilt es kreativ zu nutzen. Business Intelligence Prozesse können helfen, Kosten zu sparen und Geschäftsmodelle zu entwickeln, so Conogy, ein Berliner Anbieter für das Thema. » weiterlesen
Gemeinsamer Service

Gemeinsamer Service

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall und Südweststrom arbeiten zusammen und bieten sich als Dienstleister für den intelligenten Messstellenbetrieb an. Ein Ziel: bedarfsgerechte Pakete schnüren und gemeinsam den Rollout vorbereiten. Zentraler Bestandteil des Angebotes ist laut den Unternehmen die Gateway-Administration. » weiterlesen
Big Data angewandt

Big Data angewandt

Wie können Energiedienstleister sich moderne Datenanalysewerkzeuge zunutze machen? Ein Beispiel aus Hamburg zeigt, wie es geht. Seit Februar nutzen die beiden Schwesterunternehmen Kalo und Urbana eine Datenplattform für die Abrechnung und Visualisierung von Energiekosten. » weiterlesen
Smarte Laternen für Düsseldorf

Smarte Laternen für Düsseldorf

Die Infrastruktur in Düsseldorf wird intelligent. Vernetzte Straßenlaternen sollen künftig Staus verhindern, bei der Parkplatzsuche helfen und Energie sparen. Am Vodafone Campus startete der Telekommunikationsanbieter gemeinsam mit dem Startup ICE-Gateway ein entsprechendes Pilotprojekt. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS