18. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Was brauch ich noch, was hab' ich?


Menschen

Wenn Fachkenntnisse nachweisbar in vorgegebenen Zeitabständen aufgefrischt werden müssen, ist eine planbare Kursteilnahme wichtig. Die Stadtwerke München haben eine einheitliche Lern-Plattform eingeführt.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Als kommunales Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen der Landeshauptstadt München zählen die SWM mit zu den größten Energie- und Infrastrukturunternehmen Deutschlands. Ihre Kernaufgaben stellen die Versorgung der Stadt München mit Energie und Trinkwasser aus dem bayerischen Voralpenland dar.


Die Verkehrstochter MVG verantwortet den städtischen Nahverkehr mit U-Bahn, Bus und Tram. Ferner sind die SWM Betreiber von 18 Hallen- und Freibädern. Der Konzern beschäftigt über 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
 
Deren Berufsbilder sowie Schulungs- und Qualifizierungsbedarfe im Unternehmen sind breit gefächert. Über 180 Einzelmaßnahmen wie interne, externe Schulungen und E-Learningkurse umfasst der jährlich erscheinende Katalog.

Ausbaufähige Übersicht

Grund für das früher zeitraubende Beantragen der Teilnahme an Schulungen war nicht die Angebotsvielfalt, sondern die papierbasierte Abwicklung: Wer sich für eine Weiterbildungsmaßnahme interessierte, druckte zuerst das jeweilige Formular aus, leitete es dann an seinen Vorgesetzten zur Unterschrift weiter, reichte es per Fax ein – und wartete.

»Wenige Wochen vor Kursbeginn erhielt der Mitarbeiter eine Einladung und erst damit die Gewissheit, ob es mit der Teilnahme am gewünschten Kurs klappt«, erinnert sich Jürgen Lehmair, Leiter der Abteilung Bildung und Veranstaltungsmanagement. Eine planbare Kursteilnahme ist aber umso wichtiger bei qualifizierungspflichtigen Tätigkeiten, wenn also bestimmte Fachkenntnisse nachweisbar in vorgegebenen Zeitabständen aufgefrischt werden müssen. Innerhalb der SWM betrifft das viele Bereiche und es fehlte eine einheitliche Übersicht, wann welche Qualifikationen aktualisiert werden mussten.

Hauptanforderungen an eine übergreifende Plattform waren vollständig digitalisierte Prozesse inklusive Genehmigungs-Workflow, Nachverfolgbarkeit und Überblick über absolvierte und anstehende Qualifizierungsnachweise. Da bereits SAP ERP Human Capital Management im Einsatz war, sollte die Plattform SAP-basiert sein. Per Ausschreibung suchte der Versorger daher einen geeigneter Partner, um eine on-premise basierte SAP Learning Solution einzuführen.

Die IT-Abteilung der SWM verfügt über Erfahrung sowohl in der Projektplanung und -durchführung als auch in der Auswahl passender Partner. Technische und fachliche Expertise wurden anhand eines komplexen Kriterienkatalogs bewertet. »Die richtige Zusammenstellung des Projektteams ist erfolgsentscheidend. Wir haben daher intern die Teammitglieder sehr sorgfältig ausgewählt und darauf geachtet, dass auch die externen Berater gut ins Team passen«, erklärt Bettina Hartl, IT-Projektleiterin bei SWM. Die Wahl fiel auf Projekt0708 als externen Partner.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
es 07/2017
Bilder:
Projekt0708
Projekt070

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Richtig umsteigen

Richtig umsteigen

SAP Hana - Ein Umstieg auf SAP S/4 Hana sollte richtig angegangen werden. Der IT-Dienstleister Prego services gibt dazu vier Tipps. Erstens gilt es die Grundmotivation zu klären. Will man vor allem die neuen Lösungen der Business Suite nutzen oder dient der Umstieg dazu, Altlasten wie Eigenentwicklungen loszuwerden oder die Systemarchitektur zu konsolidieren? » weiterlesen
Online-Kommunikation integrieren

Online-Kommunikation integrieren

Wo bisher selbstprogrammierte Zwischenlösungen die Lücke zwischen dem Kunden und den SAP-Systemen überbrückte, bietet SAP jetzt ein Portal für Online-Kommunikation. » weiterlesen
Stadtwerk am See dynamisiert Hausanschluss-Prozesse in SAP

Stadtwerk am See dynamisiert Hausanschluss-Prozesse in SAP

Der IT-Dienstleister Prego Services hat beim Stadtwerk am See in Friedrichshafen die Auftragsabwicklung für Hausanschlüsse in SAP optimiert. Prego Services integrierte die Abläufe für die hausanschlussnahen Services in die bestehende SAP-SD-Prozesslogik und erweiterte dazu gemeinsam mit dem Stadtwerk den SD-Materialstamm um die nötigen Materialien. » weiterlesen
Steag zieht Bilanz

Steag zieht Bilanz

Die Bilanz des Steag-Konzerns für das Geschäftsjahr 2013 fällt positiv aus. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS