22. SEPTEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Drucksache


Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat die Förderung von über 1.100 zusätzlichen emissionsfreien Elektro-Lieferfahrzeugen bei der Deutschen Post angekündigt. Grund ist der Dieselskandal und die Schadstoffbelastung in Großstädten.

Diese sind für die Brief- und Paketzustellung in Städten mit besonders hoher Luftbelastung bestimmt.


Dazu wird das BMUB-Förderprogramm CO2-freie Zustellung um 7,7 Millionen auf rund 17 Millionen Euro aufgestockt, so das Bundesumweltministerium.

 

Mit dem Programm seien bereits mehr als 1.100 sogenannte Streetscooter der Deutschen Post gefördert worden, heißt es. Da die Fahrzeuge rein elektrisch betrieben werden und mit Strom aus sauberen, erneuerbaren Energiequellen fahren, tragen sie zur Verbesserung der Luft in den Innenstädten bei.

 

„Wir wollen Städten, die Probleme mit der Luftqualität haben, schnell unter die Arme greifen", so Umweltministerin Barbara Hendricks. "Daher haben wir im Rahmen des Nationalen Forums Diesel beschlossen, die Umstellung von Fahrzeugen mit hohen innerstädtischen Fahrleistungen wie Busse, Taxen und Lieferfahrzeuge auf emissionsfreie Antriebe stärker zu fördern."

 

Sie sei sich sicher, dass das Beispiel der Deutschen Post Schule mache und die Verkehrswende in der Logistikbranche vorantreibe.

 

Insgesamt setzt die Deutsche Post heute schon bundesweit rund 3.400 Streetscooter ein.

 

Gerade der innerstädtische Lieferverkehr trägt – auch bedingt durch seine vielen Anfahr- und Bremsvorgänge – erheblich zur Luftbelastung bei. 

 

Der Einsatz der elektrischen Lieferfahrzeuge wird wissenschaftlich durch die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) begleitet.

 

Dabei wird unter anderem die Leistungsfähigkeit der Elektromobilität im täglichen Wa-renwirtschaftsverkehr untersucht und der tatsächliche Energieverbrauch dieser Fahrzeuge im realen Straßenverkehr ermittelt.

Durch die Begleitforschung werden wichtige Erkenntnisse für den zukünftigen Einsatz elektrischer Fahrzeuge in der Logistikbranche erwartet.

 

Weitere Informationen zum BMUB-Förderprogramm „CO2-freie Zustellung“ unter

http://erneuerbar-mobil.de/projekte/co2-freie-zustellung

 

Weitere 500 Millionen Euro für die Kommunen, damit die Schadstoffbelastung durch den Verkehr zurückgeht: Diese Summe stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag den Städten auf einem Treffen im Kanzleramt in Aussicht.

 

Das stockt den Fördertopf noch einmal auf, der im Rahmen des Diesel-Gipfels im August besprochen wurde.

 

Details unter www.energiespektrum.de/176044

Datum:
07.09.2017
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS