30. JULI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Zustimmung zur Einsicht der Bundesnetzagentur


UNBUNDLING Mit dem Beschluss BK6-06-009 habe die Bundesnetzagentur nach Ansicht der Schleupen AG wenigstens teilweise auf die berechtigten Interessen der kleineren und mittleren Stadtwerke und Netzbetreiber Rücksicht genommen.

Vor allem die Übergangsfrist für Unternehmen mit verbundenen Vertriebsorganisationen, die den Betrieb von abweichenden Prozessen und Kommunikationsverfahren erlaubt, sei für viele Betroffene ein wichtiger Beitrag zur Vermeidung gestrandeter Investitionen. Dies gebe die nötige Atempause, um ein wirtschaftliches Konzept für die Prozessregulierung zu entwickeln. Einer der zentralen Vorwürfe der Energieversorger lautete bisher, dass „getrennte IT-Systeme allenfalls den Softwareherstellern helfen, nicht jedoch zu mehr Wettbewerb führen und letztendlich dazu beitragen, dass die Netzentgelte steigen müssen“.

Datum:
17.08.2006
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Förderfalle für Power-to-Heat?

Förderfalle für Power-to-Heat?

Ab 2017 werden durch den neuen Paragraphen 13.6a im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) Power-to-Heat-Anlagen in Höhe von insgesamt 2.000 MW gefördert. „Mit der Vergütungssystematik zur Power-to-Heat-Förderung ist jedoch nicht sichergestellt, dass die wirkungsvollsten und ökonomischsten Anlagen entstehen", so Philip Mayrhofer, Geschäftsführer von Enerstorage, ein Anbieter für Power-to-Heat in der Industrie. Die geplante Sektorkopplung drohe in die Förderfalle zu laufen, so das Unternehmen. » weiterlesen
Kooperation für mehr Angebote

Kooperation für mehr Angebote

Die EnBW und die Mannheimer Power Plus Communications (PPC) wollen beim Rollout intelligenter Messsysteme (iMSys) enger zusammenarbeiten. Im Mittelpunkt stehen die Integration von Smart Meter Gateways (SMGW) und die Datenkommunikation auf Basis von Breitband Powerline (BPL). » weiterlesen
Qualitätscheck Standardlastprofil

Qualitätscheck Standardlastprofil

Die Umstellung von der monatlichen auf die tägliche Kontrolle der Netzkonten wird am 1. Oktober Pflicht. Mit dieser Systemänderung, die sich für die Netzbetreiber aus der Bilanzierung Gas (GaBi Gas) 2.0 ergibt, steigt der Anpassungsbedarf für die Standard-Lastprofil (SLP)-Allokation. Voltaris bietet zur Überprüfung des angewendeten SLP-Profils ein SLP-Qualitäts-Modul. » weiterlesen
Intelligenter Wechselrichter für den Erneuerbar-Park

Intelligenter Wechselrichter für den Erneuerbar-Park

Schneider Electric hat auf der Intersolar seinen neuen Conext Smart-Gen Wechselrichter mit 1.500V Eingangsspannung vorgestellt. Das Gerät eignet sich laut Hersteller besonders für groß angelegte Kraftwerkslösungen im Bereich erneuerbare Energien. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS