18. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Kostensenkung im Fokus


Markt-News

Strategiepapier zur Solarthermie - Die Deutsche Solarthermie-Technologie Plattform (DSTTP) hat ihre Solarwärmestrategie 2020+ vorgestellt.

»Die Solarthermie-Technologie ist ausgereift, aber noch lange nicht ausgereizt. Wir müssen weiter hart an der Senkung der Kosten arbeiten«, so Helmut Jäger, Vizepräsident des Bundesverbandes Solarwirtschaft und Sprecher DSTTP auf Industrieseite. »Die Entwicklung effizienter Systeme und Komponenten, die Vereinfachung der Installation sowie die Vereinheitlichung von Schnittstellen für eine deutlich kostengünstigere Montage sind die maßgeblichen F&E-Themen für einen Erfolg der Strategie.«

Damit die Solarthermie-Technologie ihr Potenzial ausspielen kann, sind aus Sicht der Experten gleiche Wettbewerbsbedingungen notwendig, etwa bei der Internalisierung der Kosten für die Kohlendioxidemissionen. Eine wichtige Forderung ist das Mieterwärmemodell. Ein Wunsch ist zudem die Fortführung der spezifischen Förderung für die Solarthermie-Technologie. »Es ist von zentraler Bedeutung für das Gelingen der Energiewende im Wärmebereich, dass die Solarthermie-Forschung auf solider Basis so schnell wie möglich verlängert wird«, so Dr. Harald Drück vom ITW/TZS der Uni Stuttgart in seiner Rolle als wissenschaftlicher Sprecher der DSTTP.

www.dsttp.de

Ausgabe:
es 05/2017
Bilder:
Bild: Ralph Marko/pixelio.de

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Status quo der Energieunion

Status quo der Energieunion

Die EU-Kommission hat den dritten Bericht zur Lage der Energieunion vorgelegt. Er gibt einen Überblick über Fortschritte, enthält eine Vorschau auf das kommende Jahr und beschäftigt sich mit Anpassung und Ausbau der Energienetze. » weiterlesen
Solarfassade mit Faltenwurf

Solarfassade mit Faltenwurf

Eine neue Solarfassade kann bis zu 50 Prozent mehr Sonnenenergie als herkömmlich an der Fassade angebrachte Solarmodule erzeugen. Möglich macht dies ein außergewöhnliches Design. » weiterlesen
Teil Drei für Windenergie an Land

Teil Drei für Windenergie an Land

Die Bundesnetzagentur hat die Zuschläge der dritten Ausschreibung für Windenergie an Land erteilt. Die Ausschreibung war deutlich überzeichnet und auch diesmal kamen fast nur Gebote von Bürgerenergiegesellschaften zum Zuge. Die Branche reagierte mit Kritik auf die Ergebnisse. » weiterlesen
Blockchain in Wuppertal

Blockchain in Wuppertal

Ökostrom aus der Solaranlage des Nachbarn, aus der Biogasanlage des örtlichen Bauernhofs oder aus dem Windrad eines lokalen Anbieters bestellen: Dieses Modell auf Basis der Blockchain-Technologie setzt Axpo unter dem Namen Elblox gemeinsam mit den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) in die Tat um. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Meistgelesene Artikel

Aktuelle Ausgaben

Firmenportraits

Partner

Management Forum Starnberg GmbH

Medienpartner enerope

Maslaton

GVS