2011 ein Jahr mit mehr Power

Produkte

Solarmodule - Dank der Vielzahl an vor allem privat finanziertem Engagement kann die Solar-Branche nachlegen.

05. Mai 2011

Immer mehr Solarparks gehen ans Netz, Betriebe und Fabriken nutzen ihre Dachflächen und immer mehr Privathaushalte erkennen, dass Solarpower nicht nur gut für das eigene Konto ist, sondern wirklich einen spürbaren Beitrag leisten kann. Fortschritte bei der Entwicklung und Verbesserung zum Beispiel der Photovoltaik tun ihr Übriges. Das beweisen zum Beispiel die Produkte der Marke Sun-Class. Denn mit Beginn dieses Jahres ist eine neue Generation der Dünnschicht-Solarmodule auf den Markt gekommen: Edition 2011 – mehr Power.

Das monokristalline 190Wp erreicht einen Modul-Wirkungsgrad von bis zu 14,9 Prozent, das monokristalline 255Wp gar von 15,7 Prozent. Das sind absolute Spitzenwerte. Auch ein polykristallines Solarmodul mit 230W sowie ein Dünnschichtmodul mit 100Wp sind im Portfolio. Eine breite Auswahl, die Architekten und Bauherren freut. Denn so ist eine noch individuellere Gestaltung der Solarflächen möglich – technisch und ästhetisch. Dass die Sun-Class-Module den höchsten Qualitätsansprüchen mehr als genügen, beweist nicht nur das Prüfsiegel des Tüv Rheinland sondern auch eine Produkt-Garantie von 12 Jahren und 5 Jahren beim Dünnschichtmodul. Dies, die Qualität und die verlässlich hohen Leistungsdaten der Solarmodule machen den Erfolg der Marke aus. Bereits bei der Auswahl der Wafer wird Wert auf höchste Qualität gelegt, jedes Modul sorgsam geprüft und auf dem Transportweg geschützt. Die Verwendung von Befestigungssystemen verschiedener Hersteller und die ständige Verfügbarkeit selbst größter Kontingente begründen die hohen Absatzzahlen dieser Marke – auch im Ausland.