Bonfiglioli und Schaeffler kooperieren bei Predictive Maintenance für Azimut-Antriebe von Windenergieanlagen. Wie profitieren die Anwender davon?

ANZEIGE

Die Anwender profitieren gleich doppelt davon. Einerseits durch die Überwachung selbst, da diese einen Überblick über das mechanische Verhalten und die Beanspruchung gibt und andererseits bei der Optimierung von Wartungsarbeiten beziehungsweise den Wartungs- und Produktivitätszyklen.

Dadurch erhält der Anwender einen dynamischen Überblick über die Restnutzungsdauer der Getriebe und Komponenten der Getriebe sowie der Getriebemotoren.

ANZEIGE

Sie werben damit, dass Anwender mit dem System von Bonfiglioli und Schaeffler die Betriebskosten erheblich reduzieren können. Können Sie das an einem Beispiel verdeutlichen?

Mit den Bonfiglioli-Algorithmen können wir die Restnutzungsdauer der Motoren abschätzen, die Beanspruchungen des dynamischen Getriebes überwachen und den inneren Zustand von Bauteilen und Schmierstoffen bewerten. Auf diese Weise hat Bonfiglioli ein System geschaffen, das sich wie ein Arzt in einem Krankenhaus verhält, ohne invasiv zu sein.

Diese Fähigkeit ermöglicht es dem Bonfiglioli-Team, Informationen für den Anwender zu antizipieren, etwa bevor ein Schaden auftritt. Beispielsweise kann im Bereich des Betriebs und der Wartung ein Produktionsausfall aufgrund eines kritischen Komponentenausfalls zu einem erheblichen Anstieg der nicht geplanten Betriebskosten führen. Genau hier setzen wir mit unserem System an, nämlich in der Vorhersage und der dynamischen Überwachung. Das Predictive Maintenance System wurde eigens von unserem IoT & Mechatronics-Team entwickelt, das auch in der Lage ist Alarme in Echtzeit auszulösen.

Diese sehr hilfreichen Informationen ermöglichen es dem Anwender, die Windproduktion einer stärker beanspruchten Turbine zu reduzieren oder die Turbine ganz anzuhalten oder die Produktion von Turbinen zu erhöhen, in denen keine oder niedrige Beanspruchungen vorliegen. In diesem Bereich spielen die smarten Bonfiglioli-Algorithmen ihre größte Stärke aus.

Datenhoheit und Datennutzungsrechte sind wichtige Themen für Windparkbetreiber. Wie gehen Sie damit um?

Danke für die Frage. Daten sind sowohl für Windparkbetreiber als auch für diejenigen, die den Windparkbetreibern helfen, sehr wichtig. Daher geben wir alle von unserem Condition Monitoring System gewonnenen Daten an unsere Kunden weiter. Unser Ziel ist es, unsere Kunden bestmöglich zu unterstützen und Ihnen dienlich zu sein. Daher wird die Verwendung der Daten ausschließlich zur Erfüllung dieser Aufgabe verwendet.

Darüber hinaus wissen wir die gewonnenen Daten in hilfreiche Informationen umzuwandeln und bieten dem Anwender somit eine zusätzliche Dienstleistung.