Aktionsplan gleich Effizienzplan?

Die Bundesregierung hat bereits zwei Drittel der Vorhaben aus dem Ende 2014 beschlossenen Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) auf den Weg gebracht hat. Das teilte die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) mit. Ob jedoch die erwarten Energieeinsparungen voll realisiert werden können, sei noch nicht abzusehen.

29. März 2016

So kämen Maßnahmen wie die Initiative zur Gründung von 500 Energieeffizienznetzwerken in der Industrie langsamer als erwartet voran oder starten später als geplant, ebenso wie die wettbewerblichen Ausschreibungen für Energieeffizienz, so die Initiative.

 

Zudem bleibe abzuwarten, wie gut die neuen Angebote vom Markt angenommen würden. Berechnungen der Initiative zufolge werden mit den bereits umgesetzten Maßnahmen rein rechnerisch rund 153 PJ eingespart; weitere 254 PJ ließen sich sparen mit der vollständigen Umsetzung von Maßnahmen, die bisher nur teilweise realisiert wurden.

 

Dazu zählen unter anderem die sogenannte Toprunner-Initiative sowie die Lernenden Netzwerke für mehr Energieeffizienz.

 

„Mit dem nun angekündigten Grünbuch Energieeffizienz muss es gelingen, Energieeffizienzpolitik strategischer und marktnäher zu gestalten“, so Christian Noll von der DENEFF.