Arcelor und Swb als Partner

Seit Mai arbeiten rund 60 Mitarbeiter von der Bremer Swb Erzeugung und rund 140 Mitarbeiter von Arcelor Mittal Bremen in einem neu gegründeten Gemeinschaftsunternehmen.

26. Mai 2017

Seit den 1950erJahren sind die Stahlwerke ein wichtiger industrieller Wirtschaftsfaktor in Bremen, so der Bremer Energieversorger. Für die Swb sei das Unternehmen ein bedeutender Geschäftspartner. Einerseits als energieintensives Unternehmen, andererseits als Lieferant des bei der Stahlerzeugung anfallenden Gichtgases und Konvertergases. Das wird zur Stromproduktion am Standort Mittelsbüren eingesetzt.

Standortsicherung

"Wir haben hier eine gute Chance genutzt und uns für ein Zukunftsprojekt entschieden, das Arcelor Mittal Bremen und Swb Planungssicherheit für die anstehenden Investitionen am Standort bietet",so Swb Vorstand Dr. Torsten Köhne.

 

"Wir werden mit der neuen Gesellschaft Ingaver entstehende Synergieeffekte nutzen, um unsere Energieversorgung weiter zu optimieren. Für uns ist es ein weiterer wichtiger Schritt für eine zukunftsorientierte nachhaltige Stahlproduktion", ergänzt Vorstandsvorsitzender Reiner Blaschek, Arcelor Mittal Bremen.

Ingaver steht für "Innovative Gasverwertung". Die Gesellschaft gehört zu gleichen Teilen Swb Erzeugung und Arcelor Mittal Bremen. 

Betriebsführer und Energiedienstleister

Die neue Gesellschaft übernimmt die Betriebsführung für die Energie- und Infrastrukturanlagen. Außerdem ist sie als Energiedienstleister zur Optimierung der Energie- und Medienversorgung tätig. Dazu gehören zum Beispiel Erdgas, Druckluft, Wasser, Abwasser.

 

Die Swb Erzeugung fungiert als Berater bei individueller Konzepterstellung für die Bereitstellung von Energie und Medien und als Investor zur Vorbereitung, Begleitung und Durchführung von Investitionen in Energie- und Infrastrukturanlagen.