Ausbauoffensive Wind: wpd und SWM bündeln ihre Kompetenzen

Die wpd AG und die Stadtwerke München (SWM) bündeln laut eigener Angaben ihre Kompetenzen in der Windkraft. Gemeinsames Ziel sei der Ausbau der Windenergie im europäischen Ausland. Konkret verfolge man die Errichtung von Parks in zwölf europäischen Staaten und in Kanada.

07. September 2011

Hierfür halten die SWM laut eigener Angabe nunmehr 33% an der wpd Tochter wpd europe GmbH. Das Joint-Venture umfasse die internationalen Wind-Onshore-Aktivitäten von wpd in Europa und Kanada; nicht Bestandteil dieser Kooperation seien hingegen Planungen in Deutschland, Südamerika, Asien sowie im Offshore-Segment. Geplant sei, die Errichtung von Windparks in zwölf europäischen Staaten und in Kanada. Hier halte die wpd europe eine Projekt-Pipeline von mehr als 4.200 MW in unterschiedlichen Entwicklungsstadien. Rund 160 MW habe man bereits in sechs europäischen Ländern gebaut und in Betrieb genommen. Im Eigenbestand führe man derzeit Anlagen mit 70 MW in Belgien, Frankreich, Italien, Kroatien und Portugal, auch daran seien die SWM mit 33 % beteiligt.

Das gemeinsame Ziel laute nun, die geplanten Projekte zu realisieren, die neuen Anlagen zu betreiben sowie darüber hinaus zukünftig eine Vielzahl weiterer Vorhaben in Europa zu akquirieren und zu bauen.