Bilanz 2008: Wilken auf Wachstumskurs

Umsatzsteigerung und Mitarbeiterzuwachs.

24. Februar 2009

Die Ulmer Wilken-Gruppe ist im Geschäftsjahr 2008 nach eigenen Angaben erneut gewachsen. Der Umsatz lag 2008 bei 27,5 Mio. €. Für 2009 rechnet die Unternehmensgruppe mit einer Umsatzsteigerung von 40 % auf 39,5 Mio. €. Hintergrund ist die im Dezember vollzogene Übernahme des ehemaligen Mitbewerbers Neutrasoft in Greven. Derzeit beschäftigt die Unternehmensgruppe 338 Mitarbeiter, davon rund 250 am Stammsitz in Ulm. Die in den vergangenen Jahren übernommenen Firmen Wilken Entire AG für den Bereich Gesundheit und Soziales und Wilken TS GmbH für den Bereich Stahlhandelssoftware wurden nach Konzernangaben erfolgreich integriert. Wilken pflegt das Image des »mittelständischen Davids« gegen die »globalen Softwaregoliaths«. Im Unternehmen »regiere«, so Geschäftsführer Dr. Andreas Lied, »der schwäbische Sinn für das finanziell Machbare. Das schätzen unsere Kunden. Sie sehen in uns den mittelständischen Kümmerer anstelle des anonymen Konzerns«. So konnte erst im Januar ein neuer Großauftrag abgeschlossen werden.