Bioenergieforschung an der Universität Bielefeld gefordert

Biogas Nord finanziert Photo-Bioreaktor.

31. Oktober 2007

Die Biogas Nord AG engagiert sich nach eigenen Angaben im Bereich Bioenergieforschung an der Universität Bielefeld. Das Bielefelder Unternehmen stellt finanzielle Mittel für den Bau eines Photo-Bioreaktors zur Produktion von Bio-Wasserstoff aus Mikroalgen zur Verfügung. Der Bioreaktor wird in einem Kooperationsprojekt von Professor Dr. Olaf Kruse (Fakultät für Biologie an der Universität Bielefeld) und von Professor Dr. Clemens Posten (Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik an der Universität Karlsruhe) gebaut.

Das finanzielle Engagement des Biogasanlagenherstellers ist die Fortsetzung einer seit 2006 bestehenden Zusammenarbeit mit Professor Kruse im Bereich Bioenergieforschung. In der Arbeitsgruppe ›Algenbiotechnologie‹ wird laut Biogas Nord seit einigen Jahren intensiv an der Erforschung von Prozessen gearbeitet, um die Energie des Sonnenlichts durch Mikroorganismen einzufangen und so für den Menschen nutzbar zu machen. Der geplante 25 Liter Prototyp-Reaktor soll dazu verwendet werden, um die Rahmenbedingungen für die Konstruktion eines profitablen größeren Reaktortyps zu schaffen.