Bioöl im Umspannwerk Teinach

EnBW setzt biologisch abbaubares Isoliermittel ein.

06. Mai 2008

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat einen Leistungstransformator im Umspannwerk Teinach in Betrieb genommen, der ausschließlich mit Pflanzenöl als Isolier- und Kühlmittel arbeitet. Für dieses Pilotprojekt wurde nach eigenen Angaben ein 40 MVA Standardaggregat, das Hochspannung von 110 kV auf eine Mittelspannung von 20 kV übersetzt, für den Einsatz von Naturölen ausgelegt. Laut dem Versorger ist ein Netztransformator dieser Baugröße einschließlich seiner Bauteile erstmals weltweit komplett mit Bioöl bestückt und dabei unter Last regelbar. Gegenwärtig werden in der Energiewirtschaft ausschließlich Transformatoren eingesetzt, bei denen Mineralöl als Kühl- und Isolierflüssigkeit verwendet wird. Der Einsatz von alternativen Isoliermitteln gewinne jedoch aufgrund stetig steigender Anforderungen und Auflagen aus dem Umwelt- und Brandschutz zunehmend an Bedeutung. Ein wesentlicher Vorteil der Pflanzenöle liege laut EnbW unter anderem darin, dass sie biologisch abbaubar und nicht wassergefährdend sind. Daher könne ein Transformator mit Pflanzenölfüllung auch in Trinkwasser- und Überflutungsgebieten eingesetzt werden.