ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Bioenergie

Bis hierhin und noch weiter

Betreiber von Biogasanlagen können sich unter bestimmten Voraussetzungen für eine zehn Jahre dauernde Anschlussförderung bewerben. So sieht es das EEG vor. Das Thema ist auch Schwerpunkt der Energy Decentral in Hannover.

06. Dezember 2018
(Bild: Swen Pförtner)

Land- und Energiewirte stehen gegenwärtig vor enormen Herausforderungen. Sie müssen nicht nur Strom und Wärme bedarfsgerecht an den Märkten anbieten, sondern sich auch für die Zeit nach der EEG-Förderung rüsten. Besonders hoch ist der Handlungsdruck bei Biogasanlagen, die Gülle einsetzen, sowie bei Anlagen, die auf eine bedarfsgerechte Energieerzeugung umgerüstet werden sollen, sagen Experten. »Wer eine gut laufende Biogasanlage hat, sollte auf jeden Fall überlegen, ob sich eine Beteiligung an der Ausschreibung und damit eine Verlängerung der EEG-Vergütung um weitere zehn Jahre lohnt«, sagte Dr. Claudius da Costa, Geschäftsführer des Fachverbands Biogas e. V. dazu in einem Interview des DLG.

»Wer eine gut laufende Biogasanlage hat, sollte überlegen, ob sich eine Verlängerung der EEG-Vergütung um weitere zehn Jahre lohnt.«

— Dr. Claudius da Costa, Fachverband Biogas

Besucher der Energy Decentral vom 13. bis 16. November können sich unter anderem darüber informieren, wann sich der Neubau oder Weiterbetrieb einer Biogasanlage lohnt. Laut Messeveranstalter DLG präsentieren rund 300 Aussteller Trends und internationale Entwicklungen der Energiewirtschaft rund um die dezentrale Versorgung mit Strom und Wärme. Dazu gehören Biogas, biogene Festbrennstoffe, Motoranlagen (BHKW), Windkraft und Solarenergie. In einem Special zeigt die DLG, wie Verbraucher mit Photovoltaik, Wind und Biogas bedarfsgerecht und intelligent mit grünem Strom versorgt werden können. Wohin sich der Markt für Biogas in Zukunft entwickelt, wird auf der Biogas Convention des Fachverbandes Biogas diskutiert. Auf dem weltweit größten Treff der Biogasbranche finden insbesondere Betreiber von Biogasanlagen in zahlreichen nationalen und internationalen Diskussionsveranstaltungen wertvolle Informationen, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und Technologietrends, heißt es. Erstmals wird in diesem Jahr auf der Messe der Kongress European Bioenergy Future stattfinden und damit biogene Festbrennstoffe fachlich in den Fokus gerückt. Die Nutzung von biogenen Festbrennstoffen wird in einem Special mit dem Thema »Biogene Festbrennstoffe: Holz und halmgutartige Biomasse« demonstriert. hd

Erschienen in Ausgabe: Nr. 08 /2018