Bis zu 30 % mehr Energie vom Acker

SBBiogas nimmt Biogasanlage Hopferstadt in Betrieb.

22. Oktober 2007

Das Marktbetreiber-Unternehmen SBBiogas hat ein neues Verfahren zur maximalen Methan-Ausbeute aus Gülle und Energiepflanzen entwickelt. Der neue Anlagentyp erzielt laut dem Hersteller 20 bis 30 % mehr Energie aus der gleichen Menge Substrat als herkömmliche Anlagen. Dies belegt ein Gutachten der DLG. In Hopferstadt bei Ochsenfurt nimmt nach einem längeren, erfolgreichen Testbetrieb der erste Prototyp der neuen Anlagengeneration am 18. Oktober 2007 den Betrieb auf.

Trotz steigender Preise in der Landwirtschaft gehe laut dem Unternehmen die Rechnung für die Landwirte in Hopferstadt sehr gut auf: Die Rohstoffe, die in der Biogasanlage vergoren werden, kommen von den eigenen Äckern aus der unmittelbaren Umgebung. Laut dem Unternehmen ist die Energieausbeute bei der neuen Anlage um mindestens ein Viertel größer als bisher bei herkömmlichen konventionellen Anlagen. Das hieße ganz praktisch: Mehr Strom und Gas aus weniger Input. Und damit am Ende des Jahres auch mehr Erlös für die Energiebauern.