Windenergie

Borkum Riffgrund 2 in Bildern

12. April 2019

Etwa 54 Kilometer vor der niedersächsischen Küste liegt der Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 2 (BKR02). Der vierte Windpark der Firma Ørsted in der deutschen Nordsee wird 2019 komplett fertiggestellt sein und dann umgerechnet etwa 460.000 Haushalte mit grünem Strom versorgen. Es ist der erste Windpark in Deutschland mit 8MW-Windenergieanlagen.

Neue Technologie

Im Juli 2017 begannen die ersten Bauarbeiten auf See. Rund 34 Kilometer vor der Insel Borkum wurde das Fundamentgerüst der Umspannstation gesetzt. Im März 2018 wurde die Bauphase mit dem ersten installierten Monopile-Fundament dann richtig angestoßen. 36 der insgesamt 56 Windraftanlagen wurden mit diesen Stahlrohren im Boden verankert. 

Die 20 weiteren Anlagen wurden mittels Suction Bucket Jacket-Technologie (SBJ) befestigt. Ørsted setzt als Erster in großer Anzahl auf diese innovative Fundamentform. Dabei handelt es sich um ein dreibeiniges Stahlgerüst mit Becherfundamenten, das mittels (Unterdruck-)Ansaugverfahren im Boden verankert wird. Ørsted hat diese Technologie für Windenergieanlagen als erstes Unternehmen adaptiert und 2014 im Windpark Borkum Riffgrund 1 (BKR01) einen Prototypen genutzt und erprobt, so das Unternehmen. Neben dem einfacheren Rückbau sind die kaum vorhandenen Geräuschemissionen ein großer Vorteil. 

Strom von der Schwester

Ein weiteres Novum beim Bau: Es wurde ein Verbindungskabel zwischen zwei Offshore-Windparks verlegt. Dieses ermöglichte es, den für die Inbetriebnahme von BKR02 benötigten Strom vom Schwesterprojekt BKR01 zu beziehen und so bei der Inbetriebnahme unabhängiger vom Netzbetreiber zu sein.

Borkum Riffgrund 2 ist ein Projekt, an dessen Realisierung viele Unternehmen aus unterschiedlichen Ländern beteiligt waren, unter anderem auch deutsche Zulieferer. So wurden etwa die 36 Monopiles und Transition Pieces von der Firma Steelwind in Nordenham gefertigt.

Die letzte Turbine wurde am 31. August 2018 installiert. Bereits zu Beginn des Augusts 2018 wurde der erste Strom ins deutsche Netz eingespeist.

Schlagworte