Bosch erwirbt Loos

Kartellbehörden genehmigen Übernahme

10. August 2009

Der Bosch-Geschäftsbereich Thermotechnik hat die Loos Deutschland GmbH sowie ihre ausländischen Tochtergesellschaften und Beteiligungen am übernommen. Zuvor hatten die Kartellbehörden den Erwerb von 100 % der Geschäftsanteile des Unternehmens mit Sitz in Gunzenhausen genehmigt.

Loos ist ein führender europäischer Anbieter hocheffizienter Dampf- und Heißwasserkessel im gewerblichen und industriellen Segment, heißt es in einer Pressemitteilung. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 600 Mitarbeitern rund 130 Mio. €.

Bosch setzt mit der Übernahme seine Strategie fort, die Unternehmensbereiche Gebrauchsgüter und Gebäudetechnik sowie Industrietechnik zu stärken. Organisatorisch wird das Unternehmen als Teil des Geschäftsbereichs Thermotechnik geführt. Die Leitung der neuen Einheit übernehmen Dr. Joachim Lenz (Vorsitz), Martina Loos und Rudolf Hofmann. Lenz wird die bisherigen Verantwortungsbereiche Technik, Entwicklung und Produktion von Jochen Loos übernehmen. Gleichzeitig leitet Lenz weiterhin die Fertigung im Produktbereich „Bodenstehende Kessel“ der Bosch Thermotechnik GmbH. Martina Loos wird wie bisher den Bereich Wirtschaft und Finanzen leiten. Rudolf Hofmann, bislang Geschäftsbereichsleiter Vertrieb und Marketing der Loos Deutschland GmbH, wird für den internationalen Vertrieb und das Produktmanagement verantwortlich sein.