Brennstoffzellen-Heizgerät von efc

Eigenheim in der Feldtestphase

01. Februar 2007

Um ein wettbewerbsfähiges Brennstoffzellen-Heizgerät (BZH) präsentieren zu können, bedarf es einer Erprobung der Anlagen unter realen Bedingungen im Eigenheim vor Ort - den Feldtest. Als Systemintegrator setzt european fuel cell gmbh (efc) auf eine enge Zusammenarbeit mit Lieferanten und Partnern und nimmt somit Einfluss in die Entwicklung der einzelnen Komponenten. Alle Komponenten, daraus entstehende Module und die komplette Heizungsanlage werden Labortests unterzogen, bevor die Aggregate im Feld ihre Eignung beweisen.

Das BZH wird an das Erdgas-Netz angeschlossen und soll zukünftig die benötigte Energie durch Eigenproduktion liefern und zwar bis zu 75 % an Strom und 100 % an Wärme. Potenzielle Anwender wie Energieversorger werden in die Testphase - von 2005 bis ca. 2009 - eingebunden und können so Einfluss auf die weitere Entwicklung nehmen.

Zur Standortsicherung forciert man die Tests im eigenen Land, beispielsweise in Hamburg. Die frühzeitige Etablierung von Service- und Wartungsstrukturen im Fachhandwerk machen den Feldtest komplett.

E-world energy & water, Essen: Halle 3, Stand 168