Die Daimler Truck AG und die Volvo Group wollen gemeinsam die Vision des Green Deal eines nachhaltigen Transports und CO2-neutralen Europas bis zum Jahr 2050 vorantreiben. 

Schwere Nutzfahrzeuge

Ziel ist die serienreife Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Brennstoffzellensystemen für den Einsatz in schweren Nutzfahrzeugen und anderen Anwendungsfeldern. Daimler wird alle seine derzeitigen Brennstoffzellen-Aktivitäten in dem Joint Venture zusammenführen. Die Daimler Truck AG und die Volvo Group werden zu je 50 Prozent am Joint Venture beteiligt sein, welches als unabhängige und selbständige Einheit agieren wird.

Der elektrische Antriebstrang

Martin Daum, Daimler Truck AG: „Ein wirklich CO2-neutraler Transport wird nur durch einen elektrischen Antriebsstrang erreicht werden, wobei die Energie aus zwei Quellen kommen kann: entweder aus Batterien oder durch die Umwandlung von Wasserstoff in Elektrizität an Bord des Fahrzeugs.“ Für den Lkw-Einsatz im schweren Fernverkehr seien Brennstoffzellen nach seinen Worten eine entscheidende Lösung. 

Suche nach Diesel-Alternative 

In Deutschland sind auf Versuchsstrecken schwere Nutzfahrzeuge mit E-Motor unterwegs, die den Fahrstrom aus Oberleitungen beziehen. Hier die Details zum Nachlesen