Bürokratie vermeiden

Markt-News - Markttransparenz

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) sieht erheblichen Korrekturbedarf bei dem im Bundestag diskutierten Gesetzesentwurf zur Einrichtung einer Markttransparenzstelle für den Großhandel mit Strom und Gas.

01. Oktober 2012

Dieser gehe in der vorliegenden Form weit über die EU-Vorgaben hinaus und widerspreche teilweise europäischem Recht. Für die Unternehmen würde der Entwurf unnötige Kosten und zusätzliche bürokratische Belastungen bedeuten.

Die Politik sollte das Gesetz überdenken, da auf europäischer Ebene mit dem Inkrafttreten der EU-Verordnung REMIT (Regulation on wholesale energy market integrity and transparency) die Umsetzung einer wirksamen, EU-weit koordinierten Aufsicht über den europäischen Energiegroßhandel bereits weit vorangeschritten ist, so BDEW-Chefin Hildegard Müller. So würden Daten über Handelsgeschäfte und Fundamentaldaten bereits im Rahmen der REMIT bereitgestellt.

Erschienen in Ausgabe: 08/2012