Das Ministerium stellt für die Förderung kurzfristig 35 Millionen zur Verfügung, eine weitere Aufstockung ist zeitnah vorgesehen, hieß es Ende Februar. Verkehrsbetriebe, die mehr als fünf Elektrobusse bestellen wollen, können beim BMU eine Projektskizze einreichen. Elektrobusse, die in Gebieten mit hoher Schadstoffbelastung zum Einsatz kommen, werden bevorzugt gefördert. Gleiches gilt für Gebiete mit einer hohen Lärmbelastung. Die Investitionsmehrkosten umfassen alle Kosten, die im Vergleich zur Anschaffung eines Dieselbusses zusätzlich anfallen. Plug-in-Hybridbusse werden wie bisher mit bis zu 40 Prozent der Investitionsmehrkosten gefördert, so das Ministerium.