BWP wird Mitglied im BEE

Stellenwert der Wärmepumpenbranche wächst.

17. November 2008

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt den Bundesverband WärmePumpe e.V. (BWP) als neues Mitglied. BEE-Präsident Dietmar Schütz: »Wärmepumpen sind ein wichtiger Baustein der Wärmeversorgung mit Erneuerbaren Energien und die Schlüsseltechnologie zur Nutzung der oberflächennahen Geothermie.« BWP-Präsident Paul Waning: »Als Mitglied im Bundesverband Erneuerbare Energie bündeln wir unsere Kräfte mit der gesamten Erneuerbare-Energien-Branche. Gemeinsam setzen wir uns in Zukunft noch schlagkräftiger für bessere Rahmenbedingungen in Deutschland und Europa ein«.

Derzeit sind in Deutschland bereits rund 300.000 Wärmepumpen installiert. Im Jahr 2007 wurden nach Branchenerhebungen 45.300 Wärmepumpen verkauft. Bis September 2008 stiegen die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um weitere 6,4 %. BWP-Geschäftsführer Karl-Heinz Stawiarski: »Der Wärmepumpenmarkt ist eine ökologisch und ökonomisch nachhaltige Wachstumsbranche. Zusätzliche Marktimpulse erwarten wir durch das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) sowie das Marktanreizprogramm (MAP), das auch die Wärmepumpe fördert«.