TECHNIK

Chemnitz – Strom und Wärme aus Erdgas

MAN Energy Solutions baut zwei Heizkraftwerke in Chemnitz. Die Gasmotorentechnologie ermöglicht die drastische Senkung der CO2-Emissionen, so das Unternehmen.

02. September 2019
A city worker Analysing stock market data on a monitor.
(Bild: James Thew – stock.adobe.com)

MAN Energy Solutions ist von dem Energiedienstleister Eins – Energie in Sachsen mit dem Bau zweier Motorenheizkraftwerke (MHKW) in Chemnitz beauftragt worden. Die beiden Anlagen, MHKW Nord und Altchemnitz, werden mit insgesamt zwölf MAN-Gasmotoren vom Typ 20V35/44G TS mit je 12,6 MW betrieben werden. Die neuen Heizkraftwerke stellen knapp 150 MW elektrische sowie über 130MW thermische Leistung für die Versorgung der Stadt bereit, so MAN in einer Mitteilung.

Im Rahmen eines ebenfalls abgeschlossenen Instandhaltungsvertrags übernimmt MAN Energy Solutions zudem den Service der Gasmotoren für zunächst 40.000 Betriebsstunden. Teil des Service-Pakets ist auch die Ferndiagnoselösung Prime Serv Assist.

„Der Bau der neuen Kraftwerke ist nach der Inbetriebnahme der neuen Heizkessel im Juli der nächste Meilenstein unseres Projekts ‚neue Wärme für Chemnitz‘“, erklärt Roland Warner, Vorsitzender der Eins-Geschäftsführung. „Mit dem Projekt reduzieren wir den CO2-Ausstoß am Standort um rund 60 Prozent. Wir haben uns für Gasmotoren zur Energiegewinnung entschieden und investieren damit in die aus unserer Sicht fortschrittlichste, weil umweltfreundlichste und flexibelste thermische Kraftwerkstechnologie.“ Die Motoren können den Angaben zufolge auch mit Biogas oder synthetischem Gas betrieben werden. Mit Blick auf die Zukunft lassen sich die Emissionen also noch weiter senken, so Warner.

Das MHKW Nord wird auf dem Gelände des früheren Kraftwerks Nord I entstehen, das 2004 abgerissen wurde. Die seither auf dem Gelände betriebene Photovoltaikanlage hat bereits einen neuen Standort erhalten.

Das zweite MHKW wird die im Juli modernisierte, ebenfalls erdgasbetriebene Heizkesselanlage des Heizwerks Altchemnitz ergänzen. Die neuen Kraftwerke sollen im Jahr 2022 den Betrieb aufnehmen.