Coaching gegen vorzeitiges Scheitern

Menschen

Integrationsbegleitung - In Zeiten knapper Fach- und Führungskräfte sollte niemand wieder gehen, wenn es mit der richtigen Unterstützung auch anders geht. Eine neue Dienstleistung hilft weiter.

29. November 2011

Integrationsbegleitung von Fach- und Führungskräften ist eine neue Dienstleistung aus dem Unternehmensbereich Berufliche Neuorientierung der Hager Unternehmensberatung. Mit persönlichem Coaching und als Sparringspartner stehen Berater dem neuen Mitarbeiter zur Seite. Eine gezielte Förderung notwendiger Skills sorgt für reibungslose Einarbeitung. Auch bei akuten Fragestellungen stehen sie dem neuen Mitarbeiter zur Seite.

Unternehmen können dank dieser Dienstleistung eventuell aufkommende Probleme frühzeitig erkennen und einem kostspieligen Scheitern der Neueinstellung zuverlässig gegensteuern.

»Eine Begleitung während der sprichwörtlichen ersten hundert Tage im neuen Job kennt man üblicherweise nur als Schlussszenario einer Outplacement-Beratung«, erläutert die Leiterin des Unternehmensbereichs Dorothee Schwarz. »Mittlerweile hat sich aber herumgesprochen, dass es sich lohnt, auch in der wichtigen Onboarding-Phase generell in den Erfolg der frisch eingestellten Manager zu investieren.«

Missverständnisse vorbeugen

Nach einschlägigen Studien scheitern über ein Viertel der extern rekrutierten Kräfte des mittleren Managements vorzeitig. Vor dem Hintergrund des anhaltenden Mangels an Fach- und Führungskräften sei das kaum hinzunehmen.

Wer neu in ein Unternehmen kommt, ist gefordert, sich flexibel und möglichst zeitnah in die neue Aufgabe hineinzufinden. Es gilt, die neue Unternehmenskultur kennenzulernen sowie auf persönlicher Ebene die Kollegen und Vorgesetzten einzuschätzen, Kontakte zu knüpfen und Beziehungsnetzwerke aufzubauen. Vor allem bei unzureichender Kommunikation resultieren daraus schnell Missverständnisse, die zur Isolation und letztlich zum Ausscheiden des Neueinsteigers führen können.

Hier hilft die Integrationsbegleitung, aufkommende Spannungen zu erkennen und rechtzeitig gegenzusteuern. Im Coaching erkennt die neue Führungskraft die verschiedenen Ebenen der Veränderungen, die mit dem Positionswechsel verbunden sind, versteht die eigene Rolle und die Rollenerwartungen der Organisation.

Kompetent und motiviert voran

Zudem kann sie durch die persönliche Betreuung aber auch ein gesteigertes Kompetenzerleben sowie eine höhere Zufriedenheit und Motivation erfahren. Aus dieser Erkenntnis heraus ergreifen immer häufiger auch Manager von sich aus die Initiative zu einem professionellen Coaching, um ihre Karriere systematisch, zielorientiert und idealerweise in guter Work-Life-Balance voranzutreiben.

»Unter beruflicher Neuorientierung versteht man heute unterschiedliche Maßnahmen, die den Veränderungsprozess eines Menschen in der Arbeitswelt begleiten. Neben der Integrationsbegleitung sind dies vor allem ein individuelles Karriere-Management, verschiedenste Formen der Potenzialanalyse, Coaching bei Aufgaben- und Positionswechsel im Unternehmen, aber auch die Begleitung in eine neue Position außerhalb des Unternehmens, das bekannte Outplacement«, fasst Dorothee Schwarz zusammen.

»Mittlerweile hat sich daraus ein eng verzahntes Zusammenspiel entwickelt, für das Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen Verantwortung übernehmen. Mehr denn je gilt mit diesem neuen und umfassenden Beratungsansatz für alle Beteiligten: Change ist Chance.«

Erschienen in Ausgabe: 10/2011