Conergy verdoppelt Umsatz

Solarmodulproduktion in Frankfurt (Oder) im Plan für Sommer 2007

12. Juni 2007

Der regenerative Systemanbieter Conergy hat im ersten Quartal 2007 einen Umsatz in Höhe von 173,1 Mio. € erreicht. Dies entspricht einer Steigerung um 101 % im Vergleich zur Vorjahresperiode (86,3 Mio. €). Wesentlichen Anteil daran hatte das stark wachsende Auslandsgeschäft, das bereits 49 % des Umsatzes ausmacht. Conergy bietet ihre Systeme zur Nutzung von Solar-, Wind- und Bioenergie bereits in 25 Ländern durch ihre drei auf Endkunden, Handel und Investoren fokussierten Markenwelten an.

Auch die Umsätze mit Solarwärme, Wind- und Bioenergie konnten auf einen Anteil am gesamten Umsatz von 23,9 % (Vorjahresperiode 2,5 %) substanziell gesteigert werden. Bei den Quartalsergebnissen im Anlagenbau ist die Saisonalität des Geschäfts zu beachten. So wird der Baubeginn vieler Großprojekte im Frühjahr gestartet, wodurch diesen Leistungen im ersten Quartal nur bedingt Umsätze und Erträge gegenüberstehen. Die im Dezember lieferbedingt verschobenen Solarprojekte sind wie angekündigt im ersten Quartal verbucht worden und haben mit 37 Mio. € zum Umsatz beigetragen. Ebenfalls lieferbedingt verschobene Windenergieprojekte im Umfang von 16 Mio. € sind bereits ausgeliefert worden, werden jedoch erst nach Anschluss an das Stromnetz im 2. Quartal als Umsatz gebucht.

Dank überdurchschnittlich hoher Auftragsbestände, ausreichender Zulieferverträge und im Plan verlaufender Projektfortschritte bestätigt der Vorstand das Umsatzziel von 1,25 Mrd. € bei einer Verdoppellung des Jahresüberschusses in 2007 auf über 60 Mio. € Die Rohertragsmarge konnte im ersten Quartal 2007 im Vergleich zur Vorjahresperiode von 14 auf 18 % gesteigert werden. Auch das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte um rund 2 Mio. € auf -6,1 Mio. € verbessert werden. Darin enthalten sind Anlaufkosten für die eigene Modulproduktion in Frankfurt (Oder) in Höhe von 1,5 Mio. € Nach Zinsen und Steuern lag das Konzernergebnis mit -4,9 Mio. € etwa auf Vorjahresniveau (-4,5 Mio. €).