Das große Plus der Thüga

Die Thüga-Plusgesellschaften präsentieren in Essen Produkte und Dienstleistungen für die digitale Transformation.

23. Januar 2019
Foto Thüga (Bild: Thüga)

Beispielhaft dafür steht das Multitool Lorawan aus dem aktuellen Smart City-Baukasten der Thüga.

„Die Technologie zur Vernetzung unterschiedlichster Sensoren bietet eine hohe Reichweite und Durchdringung bis tief in Keller oder Schächte, eine beeindruckende Energieeffizienz für den autarken Betrieb von IoT-Geräten über viele Jahre sowie ein ausgezeichnetes Kosten-/Nutzen-Verhältnis“, heißt es in einer Thüga-Meldung.

Lorawan – Werkzeug für die Smart City

Damit können Stadtwerke nicht nur ihre eigenen Prozesse deutlich effizienter gestalten, sondern sich darüber hinaus als Anbieter innovativer IoT-Dienstleistungen vor Ort positionieren.

Auf der E-world berichten die Experten von Thüga Smart Service über ihre Erfahrungen und die Zusammenarbeit mit Stadtwerken und Kommunen beim Aufbau von Lorawan-Netzen.

Interessierte können sich über die Entwicklung maßgeschneiderter Dienstleistungen und die verschiedenen Lösungsangebote im Bereich Smart City informieren.

Digitalisierung der Energieinfrastruktur

Thüga Smart Service präsentiert auf der Messe E-world ihr umfangreiches Lösungsportfolio, das auf den Bedarf der Messstellenbetreiber ausgerichtet ist und für höchste Prozess- und Kosteneffizienz im Messstellenbetrieb sorgt, so das Unternehmen. Dabei ermöglicht die nach ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz zertifizierte Lösung den Kunden die Gateway-Administration, ohne selbst den aufwändigen Zertifizierungsprozess durchlaufen zu müssen.

Der digitale Assistent für den Rollout

Der Rollout intelligenter Messsysteme (iMSys) stellt für das Management eines Messstellenbetreibers eine komplexe Aufgabe dar. Mit dem MSB-Assistenten von Thüga Smart Service lassen sich Aufgaben im Rahmen des Rollouts erfolgreich planen, steuern und koordinieren.

Schlagworte