Datenschutz 4.0

Spezial - IT & Sicherheit

Informationstechnik - Industrie 4.0 braucht für den Erfolg einen besseren Schutz vor Cyber-Angriffen. Akteure müssen sich darauf verlassen können.

04. Februar 2016

Fast 90% der Entscheider aus Politik und Wirtschaft sehen IT-Sicherheit laut dem aktuellen Cyber Security Report der Deutschen Telekom als die größte Herausforderung für die flächendeckende Umsetzung von Industrie 4.0. Weitere Industrie-4.0-Hausaufgaben sind laut den Führungskräften die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet (80) sowie die Einigung auf weltweit einheitliche Standards (81). Mehr als die Hälfte (53) der Unternehmen in der verarbeitenden Industrie haben sich laut Telekom schon mit speziellen IT-Sicherheitskonzepten für den Produktionsbereich auf die zunehmende Digitalisierung eingestellt.

Hackerangriffe sind Alltäglich

45% der Befragten verfügen über Sicherheitslösungen für den Datenaustausch zwischen Produktionssteuerung und Produktion. Aus gutem Grund: Denn mehr als ein Drittel (36) der deutschen Unternehmen werden nach eigener Aussage mehrmals die Woche oder täglich von Cyberkriminellen angegriffen. Neun von zehn Unternehmen sind bereits Opfer von IT-Angriffen gewesen.

Mehr als 220 Tage unerkannt

»Wir müssen davon ausgehen, dass es zudem eine hohe Dunkelziffer unerkannter Angriffe gibt«, so Anette Bronder von T-Systems. »Durchschnittlich dauert es mehr als 220 Tage, bis ein Angriff überhaupt erkannt wird.«

Trotz der hohen Zahl der Angriffe fühlen sich Unternehmen anscheinend sicher. »Nur 12% sehen ein sehr großes Risiko darin, dass ein Hackerangriff sie gravierend schädigen könnte. Dazu passt die Aussage von 60% der Entscheider in den Unternehmen, ihre IT sei so gut wie möglich auf Angriffe vorbereitet«, heißt es in einer Telekom-Mitteilung.

Vorbehalte bei Cloud Computing

Teilweise deutlich gestiegen sind die Ausgaben für IT-Sicherheit: 29% geben jetzt deutlich mehr aus als vor einigen Jahren, knapp die Hälfte (49) etwas mehr. Hartnäckig hält sich die Meinung, dass Cloud Services unsicher sind. Nur 24% der Führungskräfte halten Cloud Computing für sicher.

Erschienen in Ausgabe: 01/2016