Der Kunde als Maßstab

Spezial

Energie-Contracting - Bei maßgeschneiderten, individuellen Angeboten für die Bereiche Wärme, Kraft-Wärme-Kopplung, Kälte und Druckluft setzt RWE Energiedienstleistungen auf ein neues Konzept, das höchste Flexibilität bietet.

25. Januar 2012

Die Euregio-Klinik Albert-Schweitzer-Straße in Nordhorn, ein Krankenhaus der Regelversorgung mit 415 Betten, konnte nach umfangreichen Baumaßnahmen im April 2011 mit den klinischen Abteilungen in neu geschaffenen Räumlichkeiten einziehen. Damit einher ging die Modernisierung und Anpassung der vorhandenen Wärme- und Dampfversorgung: Zwei vorhandene Erdgaskessel mit einer Leistung von je 1.750?kW wurden um ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer Leistung von 140?kWel und 208?kWth ergänzt. Die vorhandene Anlage zur Dampferzeugung erweiterte man, sodass jetzt zwei Dampfkessel mit einer Leistung von insgesamt 2,5?t Dampf pro Stunde zur Verfügung stehen. Der Dampf wird für die Sterilisation und für den Einsatz in der klinikeigenen Großküche genutzt.

Realisiert wurde die Modernisierung der Wärme- und Dampfversorgung als Contracting-Lösung von der RWE Energiedienstleistungen GmbH (RWE ED). Der erfahrene Energiedienstleister übernahm auch die Betriebsführung und stellt den effizienten Betrieb über die gesamte Vertragslaufzeit sicher. Dazu gehört nicht nur der Vor-Ort-Betrieb, sondern auch das Fernüberwachungs- und -wartungskonzept. Dies führt zu einer Optimierung der Lifecycle-Kosten sowie des Lifecycle-Verbrauchs der Anlage. Auch die Finanzierung der neuen Anlage stellt RWE sicher, sodass die Klinik die eigenen Finanzmittel für Investitionen in ihr Kerngeschäft verwenden kann. Mit der Modernisierung ließ sich der CO2-Ausstoß der Wärmeversorgung zudem um 116?t/a reduzieren.

Das Beispiel aus Nordhorn ist nur eines von vielen ? im Energie-Contracting betreut RWE ED mehr als 3.000 Kunden, darunter Kommunen und öffentliche Einrichtungen aus der Wohnungswirtschaft sowie Industrie- und Gewerbebetriebe. Zum Angebot gehören Wärme und Dampf, Kälte, Druckluft sowie die gemeinsame Strom- und Wärmeerzeugung durch Kraft-Wärme-Kopplung. Die Bedarfe der Kunden sind sehr unterschiedlich und »lassen sich über herkömmliche, standardisierte Contracting-Konzepte und -Verträge nicht ausreichend abbilden«, so Dr. Markus Mönig, Geschäftsführer des Dortmunder Energiedienstleisters.

Kürzere Vertragslaufzeiten

Deshalb entstand bei RWE ED das Angebot >Contracting-4-Flex

Darüber hinaus hat der Kunde auch bei vielen anderen wichtigen Parametern des Projekts größtmögliche Entscheidungsfreiheit. Mönig: »Wir arbeiten beispielsweise gerne mit Planern und ausführenden Handwerkern zusammen, die unseren Kunden schon bisher betreut -haben und sind keineswegs auf RWE als Energielieferant fixiert. Auch hier binden wir gerne lokale Partner mit ein, etwa die örtlichen Stadtwerke.« Solche Wahlfreiheit gilt auch für die Technik und den eingesetzten Energieträger – hier stehen für den Kunden von Erdgas und Öl bis hin zu Pellets, Hackschnitzel oder Biomethan alle Möglichkeiten offen.

In jedem Fall profitieren die Kunden bei diesem Konzept von günstigen, transparenten und langfristig planbaren Energiekosten. »Das Contracting-Produkt wurde im Hinblick auf Bedürfnisse des Kunden und aus dessen Blickwinkel entworfen«, so Mönig.

»Offenheit in allen Kernthemen des Contracting-Vertrags ist ausschlaggebend, wenn man mit dem Kunden über das Thema Energieeffizienz sprechen möchte. Denn dazu ist Transparenz in allen Fragen der Energieerzeugung und des Energieverbrauchs unabdingbar.« Im Ergebnis können durch den Einsatz hocheffizienter und maßgeschneiderter Anlagentechnik erhebliche Mengen an Energie und CO2 eingespart werden.

Bundesweit unterwegs

Deutlich wird das an einem weiteren Vorzeigeprojekt des Unternehmens, der sogenannten >Wärmeinsel

Dabei werden gegenüber der bisherigen Lösung 50?t Kohlendioxid pro Jahr eingespart, denn im Zuge der Modernisierung stellte man von Öl- auf Gasversorgung um. Zwei Öltanks mit Fassungsvermögen von 36.000?l und 6.000?l bauten die Contractoren dabei ab. Weitere Referenzanlagen befinden sich beispielsweise beim ZDF in Mainz Lerchenberg sowie am Nürburgring, in Berlin und im Olympiadorf München.

Alles aus einer Hand

Die 2007 gegründete RWE ED bietet neben dem Energie-Contracting auch Beratungsleistungen wie die Energieanalyse und das Energiecontrolling an. Außerdem hat das Unternehmen 80.000 Fernwärmekunden. Im Bereich der Serviceleistungen rund um Stromerzeugung und -verbrauch ist insbesondere das ›virtuelle Kraftwerk‹ zu erwähnen, welches es einzelnen Kunden mit dezentralen Erzeugungsanlagen erlaubt, ihren Strom gemeinsam mit anderen im Verbund zu vermarkten oder durch abschalten von trägen Lasten ertragsoptimiert das Stromnetz zu entlasten. Auch durch Services zur Vermeidung von Blindstrom und Lastspitzen kann RWE ED Kunden helfen, Kosten zu senken.

Erschienen in Ausgabe: 01/2012