ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die heizt Ihnen ein

In Deutschland erzeugen inzwischen rund 1 Million Wärmepumpen Heizwärme. Laut einer jetzt vorgestellten Erhebung gab es 2017 so viele installierte Wärmepumpen wie nie zuvor.

20. August 2018

Der Wärmepumpen-Anteil des knapp 21 Mio. tragenden Gesamtbestands zentraler Wärmeerzeuger beträgt rund 5%, so die Verbände ZIV und BDH in einer Mitteilung. Das entspricht einem Plus von 17 % im Vergleich zu 2016.

»Drei Jahre in Folge wächst der Absatz von Wärmepumpen nunmehr überproportional. Mit 1 Mio. Stück im Bestand sehen wir den Marktdurchbruch dieser Effizienztechnologie gegeben«, heißt es in der Mitteilung.

Wärmepumpen nutzen Strom für die Wärmeerzeugung im Gebäude und erhöhen so den Anteil der erneuerbaren Energien im Wärmemarkt.

Bestandszahlen der zentralen Wärmeerzeuger

Nach Verbandsangaben übersteigt mit 7,5 Mio. Stück der veraltete Bestand an Gaskesseln immer noch bei weitem den Bestand an den effizienten Gas-Brennwertkesseln von 5,8 Mio. Stück.

»Noch gravierender ist die nach wie vor viel zu hohe Diskrepanz zwischen veralteten Öl-Heizwertkesseln mit 5 Mio. Stück vs. nur 0,7 Mio. effizienten Öl-Brennwertkesseln«, so ZIV und BDH. Demnach sind 13,5 Mio. der zirka 21 Mio. Heizkessel in Deutschland veraltet und entsprechen nicht dem Stand der Technik.

»Der Modernisierungsmarkt stagniert“, heißt es. „Damit können die enormen CO2-Minderungspotenziale im Gebäudebestand nicht schnell genug gehoben werden.«

ZIV und BDH fordern die Politik dazu auf, die energetische Modernisierung des veralteten Heizungsanlagenbestands anzureizen.

Schlagworte