Die neue Energie-Freiheit

100 % regenerativ betriebener Heizcontainer versorgt das Therapiezentrum in Hannover-Bemerode

13. September 2007

Mit einer neuartigen Heizcontaineranlage gewährleistet die Stadtwerke Hannover AG jetzt die Wärmeversorgung des Therapiezentrums für autistische Kinder und Jugendliche in Hannover-Bemerode. Ab sofort werden hier laut enercity rund 180.000 kWh Heizwärme pro Jahr ausschließlich durch Holzpellets und Sonne erzeugt. Das entlastet die Atmosphäre um rund 36 t CO2 pro Jahr, was einem CO2-Ausstoß von neun Haushalten entspricht.

Das Besondere an dieser Anlage ist, so enercity, ihre industriell vorgefertigte Bauweise zur Außenaufstellung für die regenerative Wärmeversorgung von Gebäuden mit bis zu 100 kW Anschlussleistung. Die anschlussfertige Heizzentrale ist mit einem 100-kW-Holzpelletkessel ausgestattet, einem Silo-Lagerraum für die Holzpellets, einem 1.000-l-Pufferspeicher und einer 24 m2 großen thermischen Solaranlage. Im Sommer wird die Wärme zur Warmwasserbereitung ausschließlich über die Solaranlage bereitgestellt. In der Übergangszeit und im Winter heizt der Holzkessel automatisch zu. Das wegweisende Vorhaben wurde vom enercity-Fonds ›proKlima‹ mit 18.500 € gefördert.