Die Talfahrt der Gaspreise geht weiter

Marktnews KW 46/2015

In der letzten Woche ging die Talfahrt der Gaspreise am Spot- wie am Terminmarkt weiter.

10. November 2015

Am Spotmarkt verlor der EEX NCG Day Ahead im Vergleich zur Vorwoche 1,27 Euro/MWh und liegt nun mit dem gestrigen Settlementpreis von 16,76 Euro/MWh deutlich unter 17 Euro/MWh. Dieses Preisniveau erreichte der EEX NCG Day Ahead letztmalig in 2014, allerdings im Sommer und nicht wie jetzt zu Beginn des Winters.

Auch am Morgen des 10. November bewegte sich der EEX NCG Day Ahead weiter unter 17 Euro/MWh und scheint somit das Preisniveau der letzten Tage weiter zu bestätigen.

Am Terminmarkt sanken die Preise für die Produkte ebenfalls sehr deutlich. Am stärksten verlor das Kalenderjahr 18, es sank gegenüber der Vorwoche um 1,18 Euro/MWh und notierte gestern bei 16,96 Euro/MWh. Generell ist festzustellen, dass die Terminprodukte am längeren der Ende der Kurve deutlicher nachgaben als die am kürzeren Ende.

Frühlingshafte Temperaturen

Der Haupttreiber für die aktuelle Preisentwicklung dürften die frühlingshaften Temperaturen sein, die bis zu 20°C erreichten. Für diese Woche sollen die Temperaturen weiter deutlich über dem langjährigen Mittel liegen, was für eine Fortsetzung der aktuellen Preisentwicklung spricht.

Deutsche Speicher zu 77,8% gefüllt (gem. GSE)

Der aggregierte Speicherfüllstand in Deutschland, ist dank der Wetterlage gegenüber der Vorwoche nochmals angestiegen. Die Speicherstände konnten um gut über 200mcm zum Vergleich der Vorwoche zulegen und liegen nun bei rund 17,4 BCM (= 77,8%).

Die aggregierten Speicherstände der EU-28 liegen bei 77,6 BCM (= 83,1%). Sie liegen damit leicht unter dem Stand der Vorwoche.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm KW 46/2015 wurden erstellt durch die GasVersorgung Süddeutschland GmbH.