Diese LED treibt keiner an

Technik-News

Eurolighting hat acht Lampenköpfe mit treiberloser LED-Technik auf den Markt gebracht.

23. Februar 2017

Die Serie SiriusI, II und III (Bild) sind in 30, 40, 60, 80, 120 und 160Watt erhältlich und für alle Anforderungen in Anlieger-, Wohn- und Durchgangsstraßen konzipiert, heißt es in einer Produktbeschreibung.

»Das Besondere im Unterschied zu bisherigen Konstruktionen mit LED ist die treiberlose AC-Technik, auf die sich Eurolighting seit mehreren Jahren spezialisiert hat«, so das Unternehmen. Das bedeute den Verzicht auf konventionelle Schaltnetzteile, die infolge der begrenzten Lebensdauer von Elektrolytkondensatoren immer wieder ausgetauscht werden müssen und wartungsanfällig seien.

Die neue treiberlose AC-Technik komme dagegen mit wenigen Bauelementen aus, so dass die gesamte Treiberelektronik zusammen mit den Leuchtdioden auf der Platine untergebracht werden könne.

»Aufgrund der speziellen Schaltungstechnik entstehen bei den Sirius LED-Straßenlampen keine Einschaltstrom-Spitzen durch den sehr geringen Blindleistungsanteil ist keine Blindstromkompensation erforderlich«, so das Unternehmen aus Nagold in Baden-Württemberg.

Mit einem Power-Faktor von 0,98 und einem integrierten Überspannungsschutz von zehn Kilovolt eignen sich die Leuchten den Angaben zufolge für Masthöhen von bis zu zwölf Meter und Mastabstände zwischen 30 und 40Meter.

Erschienen in Ausgabe: 02/2017