EEX begrüßt Europäische Investitionsbank als neuen Börsenteilnehmer

Die European Energy Exchange (EEX) begrüßt die Europäische Investitionsbank (EIB) als neuen Börsenteilnehmer. Die Zulassung zum Handel am Terminmarkt für Emissionsrechte erfolgt im Rahmen des NER-300-Programms, für das die EEX von der EIB als Kooperationsbörse ausgewählt wurde.

22. März 2012

Das NER-300-Programm ist das weltweit größte Förderprogramm für Projekte zur Kohlenstoffabscheidung und -speicherung und erneuerbare Energietechnologien. Im Auftrag der EU-Kommission veräußert die Finanzierungsbank der Europäischen Union insgesamt 300 Mio. EU-Emissionsberechtigungen (EUA) aus der dritten Handelsperiode. Darüber hinaus wurde die EIB als Clearing-Mitglied an der European Commodity Clearing AG (ECC) zugelassen. Als Direct-Clearing-Member wird sie alle an der Börse getätigten Transaktionen auch selbst finanziell abwickeln. »Die Mitgliedschaft an EEX und ECC unterstützt die Europäische Investitionsbank bei der Finanzierung im Rahmen des NER-300-Programms. Der Zugang zum regulierten Markt der EEX erweitert unsere Vertriebskanäle und ermöglicht die Vermarktung direkt über die Börse, über OTC-Geschäfte mit Clearing sowie Auktionen. Dadurch wird die Liquidität des Börsenhandels erhöht und unser Zugang zu Marktteilnehmern verbreitert«, sagt Simon Brooks, Vize-Präsident der EIB.