EEX gliedert Erdgasgeschäft in eigene Gesellschaft aus

Die European Energy Exchange AG (EEX) gliedert eigenen Angaben zufolge den Spot- und Terminmarkt für Erdgas in eine eigene Gesellschaft aus. Diese wird als 100-prozentige Tochter mit dem Namen ›EGEX European Gas Exchange‹ gegründet. Fünf Jahre nach Start des börslichen Gashandels in Deutschland ebne dieser Schritt den Weg für Kooperationen auch im Gashandel.

25. Juni 2012

»Wir sehen auch im Gashandel Potenzial für Kooperationen mit anderen Börsen und wichtigen Marktakteuren. Durch die Ausgliederung des Spot- und Terminmarktes in die neue Gesellschaft erleichtern wir die Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit mit anderen Börsen, Handelsplattformen und Marktteilnehmern«, so Peter Reitz, Chief Executive Officer der EEX. Die Aktionäre stimmten auf der Hauptversammlung, die am 21. Juni in Leipzig stattfand, der Ausgliederung der Gasmärkte zu. Der Aufsichtsrat hat ebenfalls seine Zustimmung erteilt, so dass die ›EGEX European Gas Exchange‹ vorbehaltlich der Genehmigung durch die Börsenaufsichtsbehörde rückwirkend zum 1. Januar 2012 ihren Betrieb aufnimmt.

Im Juli 2007 eröffnete die EEX Spot- und Terminmärkte für Erdgas in zwei deutschen Marktgebieten. Seitdem wurde das Angebot für den Gashandel kontinuierlich ausgeweitet. Heute können Börsenteilnehmer am Spotmarkt Handelsgeschäfte rund um die Uhr für die Lieferung in den deutschen Marktgebieten Gaspool, NCG und dem niederländischen Marktgebiet TTF abschließen.