EEX-Märkte mit starkem Wachstum im Jahr 2013

Die European Energy Exchange (EEX) hat im vergangenen Jahr eigenen Angaben zufolge die Volumina in allen ihren Handelsmärkten gesteigert und erfolgreich neue Märkte und Kooperationen erschlossen.

14. Januar 2014

Das Jahr 2013 sei geprägt gewesen durch einen starken Zuwachs am Terminmarkt für Strom sowie deutliche Steigerungen an den Erdgas- und CO2-Märkten. Die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr seien insbesondere darauf ausgerichtet gewesen, europäisch zu wachsen sowie das Angebot für die Kunden auszuweiten und weiter zu verbessern. Dafür stünden exemplarisch die Einführung von Strom-Produkten in weiteren Regionen in Europa und die Pegas-Kooperation im Gasmarkt, erläutert EEX-Chef Peter Reitz. Am Terminmarkt für Strom stieg das gehandelte Volumen 2013 auf 1263,9 TWh und damit um 36 % gegenüber dem Vorjahr. Der Marktanteil der EEX am deutschen Gesamtmarkt stieg um ein Drittel auf durchschnittlich 20 %.

Das Volumen im Erdgashandel an der EEX stieg im Jahr 2013 um 46 % auf 110 TWh. Hohe Wachstumsraten erzielte die EEX im kurzfristigen Gashandel: Das Volumen am Gas-Spotmarkt stieg um mehr als das Doppelte auf 80,6 TWh an. Die EEX habe im abgelaufenen Jahr ihre Kooperation Pegas mit dem französischen Partner Powernext gestartet. Pegas bietet Marktteilnehmern Zugang zu allen Gashandelsprodukten beider Börsen sowie erstmals auch die Möglichkeit, Preisunterschiede zwischen den Marktgebieten zu handeln.

An den EEX-Märkten für Emissionsrechte stieg das Gesamtvolumen auf 850,3 Mio. t CO2, was mehr als dem 3-fachen des Vorjahreswertes entspricht. Ein Großteil davon stammt aus den Primärmarktauktionen, die die EEX im Auftrag der EU-Kommission und der teilnehmenden Mitgliedsstaaten sowie für Deutschland, Polen und weitere europäische Länder und Regionen durchführte.

Zusätzlich zum Geschäft in ihren angestammten Märkten hat die EEX im Laufe des Jahres neue Märkte und Geschäftsfelder erschlossen. Dazu zählen die im Juni gestarteten Futures auf Herkunftsnachweise für Grünstrom. Gemeinsam mit ihrem Clearinghaus ECC hat die EEX das Angebot für die Registrierung von Handelsgeschäften zum Clearing (›Trade Registration‹) um weitere europäische Energieprodukte ausgebaut. Neben rumänischen Strom-Futures können Händler an der EEX auch italienische, schweizerische und skandinavische Kontrakte zum Clearing registrieren.