EEX stellt Eckpunktepapier vor

Die European Energy Exchange (EEX) möchte sich an der Debatte zur Umsetzung der Energiewende in Deutschland beteiligen. Dazu hat die Leipziger Strombörse acht energiepolitische Eckpunkte veröffentlicht.

19. Juni 2013

Darin nimmt sie Stellung zu Fragen der Weiterentwicklung des Strommarktdesigns, der Integration der erneuerbaren Energien und der Zukunft des Europäischen Emissionshandels. Maßstab und Leitbild seien dabei eine marktwirtschaftliche und zugleich europäisch ausgerichtete Energiepolitik.

Die politischen Entscheidungen zur Umsetzung der Energiewende haben unmittelbaren Einfluss auf Angebot und Nachfrage und damit auf das Handelsverhalten der über 220 Marktakteure an der EEX, zu denen regionale und überregionale Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerke genauso gehören wie Banken und Broker, aber auch energieintensive industrielle Verbraucher aus ganz Europa, so die EEX. Der europäische Markt sei zentraler Indikator, um den Stand der Energiewende und deren Auswirkungen auf Europa zu beurteilen und daraus Entscheidungen für die Zukunft abzuleiten. Diesen gelte es zu schützen und weiter auszubauen.

Die Eckpunkte sind auf der Webseite der EEX veröffentlicht.