Effizienteste Anlage gesucht

Auftakt für erfolgreichen Druckluft-Wettbewerb

Nachdem die Kampagne „Druckluft effizient“ 2002 großen Anklang gefunden hat, findet dieses Jahr eine Neuauflage statt. Unternehmen sind eingeladen, sich dem Benchmarking zu stellen. Gesucht ist die Anlage, die am ressourcenschonendsten Druckluft bereitstellt.

27. Mai 2004

Wer betreibt eine wirtschaftliche Druckluftanlage, unternimmt wirksame Schritte zur Effizienzsteigerung? Diese Fragen stellt die Informationskampagne „Druckluft effizient“ auch 2004 allen Unternehmen, Institutionen und Körperschaften, die eine Druckluftversorgung im Einsatz haben.

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch die Projektgruppe „Druckluft effizient“ unter Federführung von Fraunhofer ISI. Eine Vorauswahl erfolgt dabei nach den in einem Bewertungsraster zusammengefassten Kriterien. Die Druckluftanlagen der in der Vorauswahl berücksichtigten Unternehmen werden vor einer endgültigen Entscheidung durch die Projektleitung Druckluft effizient vor Ort besichtigt. Aufgrund der Ergebnisse der Vor-Ort- Besichtigung wählt die Jury des Wettbewerbs dann den endgültigen Preisträger aus. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen.

„Mit dem Druckluft-effizient-Preis soll ein Unternehmen ausgezeichnet werden, das Ökologie und Ökonomie vorbildlich miteinander verbindet“, so Stephan Kohler, Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). „Gerade vor dem Hintergrund der steigenden Anforderung an ein nachhaltiges Wirtschaften ist es wichtig aufzuzeigen, dass Energiesparen und Klimaschutz sowie Wirtschaftlichkeit und Betriebssicherheit keine Gegensätze darstellen, sondern sich sinnvoll ergänzen.“

Die vorhandenen Energiesparmöglichkeiten und Kostensenkungspotenziale sind vielen Unternehmen noch immer nicht hinreichend bekannt. Allein in Deutschland verbrauchen die rund 60.000 installierten Anlagen jedes Jahr Strom im Gesamtwert von 840 Mio. €. „Würde die Druckluft effizienter erzeugt und genutzt werden, ließen sich meist zwischen 20 und 40 Prozent dieser Energie einsparen“, ist Dr. Peter Radgen vom ISI überzeugt. Bei der Aktion vor zwei Jahren zeigte sich, dass besonders in den Bereichen Glasgewerbe, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden und im Bereich Herstellung von Metallerzeugnissen hohe Einsparpotenziale liegen.

Ein Vorbild hinsichtlich der effizienten Druckluftnutzung ist die Porsche AG. Das Unternehmen wurde deshalb vor zwei Jahren mit dem erstmals ausgeschriebenen Druckluft-effizient-Preis ausgezeichnet. Der Sportwagenhersteller spart durch die Modernisierung seiner Druckluftanlage und durch die konsequente Überwachung und Optimierung seiner Druckluftversorgung im Werk 2 in Stuttgart-Zuffenhausen jährlich 483.000 kWh Strom und vermeidet so den Ausstoß von rund 280 t Kohlendioxid.

Einsparpotenziale bis 40 % sind keine Seltenheit

Wegen der besseren Auslastung der Kompressoren und der Reduzierung des Betriebsdrucks von 8,7 auf 7,5 bar sowie des geringeren Druckbandes aufgrund einer übergeordneten Steuerung, konnte die mittlere spezifische Leistungsaufnahme der Druckluftanlage von 8,19 auf 6,19 kW/(m3/min) gesenkt werden. Die Druckabsenkung wurde insbesondere auch deshalb möglich, da die Firma Porsche bei der Beschaffung neuer, druckluftverbrauchender Anlagen auf einen möglichst niedrigen erforderlichen Betriebsdruck bestand. Gleichzeitig wurden Leckagen im Netz beseitigt. Ein wichtiger Grund für die Preisträgerschaft der Porsche AG waren außerdem das Etablieren eines detaillierten Systems zur Überwachung des Anlagenbetriebs und die ausgeklügelte Instandhaltungs- und Wartungsstrategie, zum Beispiel beim Filterwechsel.

Ähnlich beispielhafte Unternehmen sucht die Kampagne in diesem Jahr erneut. Insbesondere freut sich die Kampagne Druckluft effizient über Bewerbungen von kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Hier lohnen sich Bemühungen um mehr Energieeffizienz besonders, wie frühere Messungen in 40 Unternehmen ergaben

Mittelständler und kleine Betriebe sind angesprochen

Interessierte Betriebe können sich bis zum 31. August 2004 schriftlich bewerben. Die Bewerbungsunterlagen stehen im Internet unter der Adresse www.druckluft-effifzient.de/wettbewerb/ zur Verfügung, Sie können aber auch unter obiger Adresse bestellt werden.

Erschienen in Ausgabe: 04/2004