EGL baut Geschäftsfelder aus

Große Investitionen in strategische Projekte geplant.

13. Dezember 2007

Die EGL, Elektrizitäts-Gesellschaft Laufenburg AG, hat nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2006/2007 ihre strategischen Geschäftsfelder weiter ausgebaut und ihr Unternehmensergebnis um 82 % auf rund 450 Mio. Schweizer Franken gesteigert. Bei einem leicht gestiegenen Ebit sei das Unternehmensergebnis unter anderem von positiven Sondereffekten wie dem Verkauf der Beteiligung am Energieversorger Electricité de Strasbourg beeinflusst worden. Im Berichtsjahr ging laut dem Schweizer Unternehmen das erste eigene Gas-Kombikraftwerk ans Netz. Auch für das neue Geschäftsjahr plane die EGL große Investitionen in strategische Projekte.