Eickhoff-Gruppe verwendet 50 Mio. € für neue Fertigung

Jährlich 1.500 Windkraftgetriebe ab 2009 geplant.

19. Juli 2007

Die Bochumer Eickhoff-Gruppe wird 2009 eine neue Produktionsstätte in Klipphausen, zwischen Dresden und Meißen gelegen, aufbauen und damit in der Lage sein, jährlich rund 1.500 Getriebe herzustellen. Dies entspricht einer Windkraftanlagenleistung von circa 3.000 MW.

Insgesamt circa 50 Mio. € wendet das über 140-jährige Familienunternehmen nach Aussage des Geschäftsführers Dr. Paul Rheinländer für die neue Fertigung auf, in der rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sein werden. Das Konzept für das neue Werk ist gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie entwickelt worden.