Ein Koloss am Haken

Große Turbine wird im Zuge der Revision im Kraftwerk Herrenhausen gewartet

09. August 2007

»So ein Koloss bewegen wir hier auch nicht alle Tage, das ist selbst für erfahrene Kraftwerker eine Herausforderung«, Jürgen Hahn, Leiter des Kraftwerks Herrenhausen, hat mit seinem Team fast zwei Jahre auf die so genannte ›Große Revision‹ hingearbeitet, die am 8. August mit der Hebung des 26 t schweren Turbinen-Läufers ihren Höhepunkt fand.

Insgesamt acht Wochen lang steht das Kraftwerk still. Die große Revision garantiert laut dem Technischen Direktor der Stadtwerke Hannover AG, Harald Noske, die Sicherheit für Maschinen, Mitarbeitende und Anwohner sowie der Energieversorgung der nächsten Jahre. Die Stadtwerke investieren hierfür nach eigenen Angaben rund 5 Mio. € in die regionale Energiewirtschaft. Am 24. September soll der Probebetrieb abgeschlossen und das Kraftwerk wieder komplett am Netz hängen.