Die Schwerpunkte der E-world 2020 lauten Smart City & Climate Solutions. Was heißt das konkret?

ANZEIGE

Der Klimawandel macht sich in vielen Lebens- und Wirtschaftsbereichen zunehmend bemerkbar. Die gesamtgesellschaftliche Diskussion über mögliche Lösungen ist in vollem Gange. Dabei kommt der Energiebranche eine entscheidende Rolle zu. Zahlreiche Unternehmen der Energiewirtschaft verfolgen bereits Ansätze, wie Erzeugung, Abläufe und Verhalten ressourcenschonender und klimaneutral gestaltet werden können.

Für diese Projekte und Produkte bieten wir mit den Schwerpunkten Smart City und Climate Solutions eine Plattform, auf der sich Akteure begegnen und austauschen können. Damit möchten wir dazu beitragen, ganzheitliche Lösungen zum Schutz des Klimas in Großstädten – Hauptmitverursachern des Klimawandels – zu verankern.

ANZEIGE

Das Messeangebot ist sehr umfangreich. Wie behält man da als Besucher den Überblick?

Ich empfehle eine gute Vorbereitung. Auf der Website der E-world gibt es eine hervorragende Übersicht über die Themenbereiche, die Aussteller und das weitere Messeprogramm. Wer hier im Vorfeld recherchiert und für sich die wichtigsten Key-Unternehmen identifiziert, gestaltet seinen Messebesuch effizient und spart Zeit. Auch die Ansprechpartner der Aussteller stehen auf der Homepage, so dass man bereits im Vorfeld Termine vereinbaren kann und während der Messe nicht warten muss.

Zudem entdecken viele Fachbesucher online auch noch für sie interessante und nutzbringende Zusatzinformationen – zum Beispiel zu neuen Kongressformaten wie dem Glasfaserforum oder zu Networkingevents wie dem Startup & Science Speed-Dating.

2019 war das Jahr der Fridays for future-Proteste. Was tut die Messe Essen für die Nachhaltigkeit?

Wir setzen uns seit Jahrzehnten schon für mehr Nachhaltigkeit in unserem Messegeschäft ein. Wichtige Bausteine sind dabei eine ressourcenschonende Gebäudetechnologie, die Wiederverwertung von Rohstoffen oder das Angebot von zertifiziertem Bio-Catering. So liefert eine Solarstromanlage über der Galeria jährlich mehr als 100.000 Kilowattstunden. Durch Umstellung auf energiesparende Computer, Bildschirme, Drucker und weitere Geräte spart die Messe Essen zusätzlich jährlich rund 9.000 Kilowattstunden ein.

Zudem haben wir in die neueste Technik unserer Sanitäranlagen investiert, um so jährlich über 10.500 Kubikmeter Wasser weniger zu verbrauchen. Viele unserer Messen und Kongresse thematisieren den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen, neben der E-world sind das anderem die Weltleitmesse des Gartenbaus IPM ESSEN und die Weltleitmesse für Metallverpackungen METPACK.