EnBW und Energiekontor entwickeln Windparks

EnBW hat mit dem Projektentwickler Energiekontor aus Bremen einen Kooperationsvertrag für die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Windenergieprojekten in Mecklenburg-Vorpommern abgeschlossen. Erste Flächen wurden erfolgreich gesichert, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

09. September 2014

Das Onshore-Team der EnBW hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und Niederlassungen in Hamburg und Berlin. In den nächsten Monaten will der Konzern weitere Niederlassungen in Trier und Erfurt gründen, um die Projektentwicklung außerhalb Baden-Württembergs zu stärken. In Mecklenburg-Vorpommern ist bis Jahresende ein Regionalbüro geplant. Ansprechpartner ist Energiekontor. Verantwortlich für den Windkraftausbau ist bei EnBW Dirk Güsewell, Leiter der Geschäftseinheit Erzeugung Portfolioentwicklung.

Ziel der EnBW ist es, bis 2020 in Deutschland eine installierte Windkraft-Leistung von 1.000 MW zu betreiben. Energiekontor hat seit Gründung 1990 in Europa 90 Windparks mit einer Gesamtleistung von 700 MW entwickelt und betreibt aktuell 28 Windfarmen mit einer Nennleistung von 212 MW.