Energie aus Österreich

EAA peilt für 2010 Liefermenge von 2 TWh Strom an.

12. Februar 2009

Die EAA-EnergieAllianz Austria ist laut eigenen Angaben mit 3,3 Mio. Kundenanlagen der größte Energievertrieb für Strom und Erdgas in Österreich und seit Februar 2007 in Deutschland tätig. Nun nutzt die EAA die Fachmesse ›E-world‹, um sich einer breiteren deutschen Öffentlichkeit zu präsentieren. Im Geschäftsjahr 2007/08 erwirtschaftete die EAA einen Umsatz von rund 1,77 Mrd. € und belieferte ihre Kunden mit insgesamt 17,66 TWh Strom und 17,46 TWh Erdgas. Die Unternehmensstrategie der EAA ist klar definiert: Expansion in neue Märkte und Diversifikation in neue Geschäftsfelder. Deutschland ist einer der größten Energiemärkte Europas und stand von Beginn an der Spitze der Expansionsziele der EAA. Allein der deutsche Strommarkt hat mit einem Nettoverbrauch von rund 550 TWh in etwa die zehnfache Größe des österreichischen Strommarktes. »Vom Volumen her ist also reichlich Potenzial am jährlichen Zuwachs gegeben«, erklärt Walter Göllesz, Geschäftsführer der EAA und verweist darauf, dass das Marktvolumen von Nordrhein-Westfalen größer sei als der gesamte österreichische Energiemarkt. Deutschland sei aus der Sicht der EAA allerdings nicht der einzige interessante Auslandsmarkt. Die langjährigen Erfahrungen im liberalisierten Markt Österreich verschaffen der EAA laut eigenen Angaben bei den Vorbereitungen zum Markteintritt in die Zielländer Slowenien, Slowakei, Tschechien und Ungarn Wettbewerbsvorteile. »In diesen Märkten ist unsere ‚Schwestergesellschaft e&t (energy & trading) bereits tätig. Und wenn es ihr gelingt, in diesen neuen Märkten entsprechende strukturierte Energiemengen einzukaufen, ziehen wir als Vertriebsunternehmen nach«, so Göllesz weiter.