Energie und Wohnen von morgen

Wissenschaft Die neue Forschungseinrichtung von EWE ›Zentrum Zukunft‹ im ecopark in Emstek wurde Mitte März 2008 offiziell eröffnet.

07. April 2008

Damit sollen laut EWE-Vorstandsvorsitzendem Dr. Werner Brinkger Lösungen für das Wohnen von morgen im Hinblick auf die Energieversorgung, Kommunikation und Gebäudeautomation gezeigt werden. Man wolle, so Brinker, in dem hochmodernen Gebäude Marktpartnern, Schulen und Hochschulen, Handwerksunternehmen, Architektur- und Planungsbüros wie auch Kommunen und Verbänden Schulungen zu den Themen Energieeffizienz und Neue Medien anbieten, um sie auf die Technologie der Zukunft einzustimmen. »Wir setzen hier Erkenntnisse aus der Forschung in die Praxis um«, so der EWE-Chef. So würden zukünftig zum Beispiel Ergebnisse, die das EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie liefert, im ›Zentrum Zukunft‹ zur Anwendung kommen. Das EWE-Forschungszentrum soll als sogenanntes AnInstitut der Universität Oldenburg schwerpunktmäßig in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiespeicherung arbeiten.

www.ewe.de

Erschienen in Ausgabe: 04/2008