Energieberater: Zusatzqualifikation Energieberatung Mittelstand

Der Abschluss der Zusatzqualifikation bzw. der Weiterbildung darf für Energieberater nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Energieberater führen KMUs durch den Dschungel der Fördermittel und beraten auf dem aktuellen Stand der Technik. Weiterbildungsträger müssen Ihre Veranstaltungen durch die KfW anerkennen lassen. Anerkannte Seminare der TÜV NORD Akademie finden Sie hier.

09. Mai 2014

Diese Seminare der TÜV NORD Akademie sind auch als Zusatzqualifikation für Energieberater anerkannt:

• Energiemanagement-Beauftragter (TÜV) Teil 1 und 2

• Energieeffizienz in Betrieben

Energieverbrauch für Industrieanlagen senken und hohe Energiekosten einsparen. Beispiele aus der Praxis und Übungsaufgaben vermitteln konkrete Ansätze für technische Maßnahmen bis hin zum Nutzerverhalten.

• Energiemanagement – DIN EN ISO 50001

Neben Methoden und Aufbau eines Energiemanagementsystems spielen Monitoring und automatische Datenauswertung eine wesentliche Rolle im Seminar.

• EnEV 2014 – Energieeffizienz in Verwaltungsgebäuden, Hotels, Pflegeeinrichtungen

Experten stellen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) vor. In den Betrieben betrifft dies Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen sowie die Beleuchtung von Arbeitsplätzen und den Betrieb der Hardware.

• Spitzenausgleich SpaEfV – Energieaudit DIN EN 16247-1 und Anlage 2 als Alternatives System

Im Rahmen der stufenweisen Einführung eines solchen Systems erstellen Unternehmen des produzierenden Gewerbes in 2014 eine Datenbasis mit Verbrauchsdaten von Anlagen und Prozessen. Wie das funktioniert erfahren Sie im Seminar.

• Energierecht aktuell: Energiesteuergesetz, Stromsteuergesetz, KWKG, EEG und EnEV

Nutzen Sie die Anforderungen und Chancen durch aktuelle Energie- und Stromsteuergesetze auch für Fördermöglichkeiten.

Informationen zur Energieberatung Mittelstand: www.kfw.de/inlandsfoerderung